weather-image
11°

ku/ 1909 kinospalte2

„Zwei Leben“: Mit dem Fall der Berliner Mauer und der politischen Neuordnung Europas muss sich Katrine ihrer Vergangenheit stellen: Sie, die glücklich in Norwegen verheiratete Frau, Mutter und Großmutter, ist nämlich nicht die Person, die sie zu sein vorgibt. Anfänglich versucht sie noch, die Spuren zu vertuschen und verstrickt sich in ein Netz aus Lügen. Dann bricht ihre Identität zusammen: Katrine war Mitarbeiterin der Stasi. (Deutschland/Norwegen 2012, Thriller von Georg Maas, mit Juliane Köhler, Liv Ullmann, Sven Nordin, Ken Duken.)

veröffentlicht am 18.09.2013 um 15:37 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:41 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

„Der Fremde am See“: Franck verbringt die Sommertage an einem idyllischen See, einem Treffpunkt für schwule Männer, die sich dort sonnen und ab und zu im Wald verschwinden, um dort schnellen, unverbindlichen Sex zu haben. Hier verfällt er bald dem Charisma des athletischen Michel. Als dessen eifersüchtiger Begleiter unter mysteriösen Umständen verschwindet, nutzt Franck die Gelegenheit, um Michel näherzukommen. (Frankreich 2013, Drama von Alain Guiraudie, mit Pierre Delandon-Champs, Christophe Paou.)

„Die schönen Tage“: Nach ihrer Pensionierung hat die verheiratete Caroline plötzlich jede Menge Freizeit, mit der sie nichts anzufangen weiß. Widerwillig lässt sich die attraktive 60-Jährige auf das Angebot ihrer Töchter ein, einen Seniorenclub zu besuchen. Töpfer- und Theaterkurs öden Caroline an, doch der Computerkurs weckt dank seines charismatischen Lehrers ihr Interesse. Sie lässt sich auf eine Affäre mit dem 20 Jahre jüngeren Julien ein. (Frankreich 2013, Tragikomödie von Marion Vernoux, mit Fanny Ardant, Laurent Lafitte.)

Neu im Kino



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt