weather-image

Warum wir zu Weihnachten Musik für uns entdecken, die uns das ganze Jahr nicht gefehlt hat

Kling, Glöckchen!

Hätte Johann Sebastian Bach geahnt, was aus seinem „Weihnachtsoratorium“ werden würde, er hätte sich wohl etwas mehr Mühe gegeben. Natürlich ist das wunderbare – nicht wenige Musikfreunde sagen sogar: himmlische – Musik. Aber der Thomaskantor hat sie doch eher eilig zusammengesucht als komponiert. Kaum eine Note darin ist neu entstanden, das Stück besteht fast ausschließlich aus wiederverwerteten älteren Werken. Die Musikwissenschaft hat sich schon vor Jahrzehnten die Mühe gemacht, sämtliche Originalstücke herauszufinden, die Bach für sein heute populärstes Werk mit neuen Texten unterlegt hat. Bach sah offenbar keinen Anlass für den ganz großen Aufwand. Es war schließlich nur Weihnachten.

veröffentlicht am 11.12.2015 um 16:56 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 12:44 Uhr

270_008_7808325_ku_101_1212_weihnachtsmusik.jpg

Autor:

Stefan Arndt


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt