weather-image
25°
Voller Erfolg: „Punish My Heaven“ spielen Songs aus neuem Album

„Kein Projekt, sondern eine Band die leidenschaftlich Musik macht“

Hameln. Von einem gewaltigen Kreischalarm bis hin zu einem tobenden und grölenden Publikum – die Stimmung im Saal der Sumpfblume war explosiv geladen. Der Grund: Hameln Rockt! Die neunte Ausgabe der Musikreihe versprach musikalisch mit eine der Besten zu werden und lockte die Menschen nur so in die Sumpfe. Und dass dieser Abend ein ganz Besondere war, lag ganz klar an der Metalband „Punish My Heaven“. Die fünf Jungs stellten am Freitag ihre neuen Songs aus ihrem Album „First Punishment“ vor, welches am 26. Februar im Handel erhältlich sein wird. Doch zuvor mussten sich die Fans noch etwas gedulden, bevor sie diese auch zu hören bekamen. Denn weitere Bands kündigten sich zuvor an und wollten dem Publikum mit ihren Songs kräftig einheizen.

veröffentlicht am 07.02.2010 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 08:41 Uhr

Autor:

Lukas Stock
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Anfang machte die Band „Yesterday Drive“. Mit ihrem satten Power Pop brachten sie die weiblichen Fans zum Kreischen und lockten die Massen nur so vor die Bühne. Auch die weiteren Bands, „In Case of Fyr“ und „5FT High & Rising“ konnten die Stimmung im Saal halten und dem Publikum schon einen Vorgeschmack auf den doch sehr eingängigen und stimmgewaltigen Metalsound bieten.

Nach knapp zwei Stunden war es endlich soweit: Punish My Heaven betraten die Bühne. Mit ihren neuen Songs konnten sie auf Anhieb beim Publikum punkten und mit ihrem Death Metal Sound begeistern. Die fünf Jungs aus Hameln leben ihre Musik und das ist ihnen, gerade wenn sie auf der Bühne live spielen, anzumerken. Die Musik verbindet sie und erst durch ihre Leidenschaft dafür haben sie zusammengefunden: Jeder von ihnen spielte in einer anderen oder auch derselben Band und erst durch Auflösung der Bands fanden sie schließlich zusammen. Schon alleine deshalb, weil sie sich schon sehr lange kannten, war klar, dass sie zusammen weiter Musik machen wollten.

So arbeiteten sie hart daran, gemeinsam als neu gegründete Band eine Platte aufnehmen zu können. Doch das war nicht so einfach, wie Gitarrist Eike Truckenbrodt beschreibt: „Es war anfangs nicht leicht eine geeignete Plattenfirma zu finden. Aber letztendlich haben wir eine gefunden und sind nun stolz und froh, dass man bald unsere erste CD kaufen kann.“ Auch davon, was sie als Band noch erreichen wollen, haben sie eine ganz klare Vorstellung: „Erst einmal wollen wir so viel es geht live spielen und irgendwann sagen können, dass sich die CD für uns als Band ausgezahlt hat.“ Schon auf den ersten Blick kann man sofort erkennen: Das sind authentische Originale! Punish My Heaven stellen ganz deutlich klar, dass sie keine Marionetten der Musikindustrie sind: „Wir sind kein Projekt, sondern eine Band die leidenschaftlich Musik macht!“.

Und so ist es keine Frage, dass diese Band noch ewig lang Musik machen wird. Ein Leben ohne Musik ist für sie einfach unvorstellbar.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare