weather-image
28°
Kantorei führt Werke des österreichischen Komponisten Joseph Haydn und seines Bruders Johann Michael auf

Karfreitagskonzert in der Martin-Luther-Kirche

Hameln (gj). Am Karfreitag, 10. April, findet um 20 Uhr in der Martin-Luther-Kirche, Schillerstraße, ein Passionskonzert der Kantorei statt. Auf dem Programm stehen aus Anlass seines 200. Todesjahres Werke des österreichischen Komponisten Joseph Haydn (1732 – 1809) und seines Bruders Johann Michael (1737 – 1806).

veröffentlicht am 06.04.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 08:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Den Schwerpunkt des Konzerts bildet die Aufführung des „Requiem in c“ von Johann Michael Haydn, der in Salzburg als Komponist und Konzertmeister der Hofkapelle bei Fürstbischof Sigismund Graf Schrattenbach wirkte. Neben seinem Dienst am Hof pflegte er enge Beziehungen zu den innerhalb und außerhalb von Salzburg gelegenen Klöstern, für deren Festlichkeiten er eine Reihe von Kirchenmusikwerken und Huldigungsmusiken schrieb.

Die weite Verbreitung seiner Kompositionen in den Klöstern der österreichischen Erblande und weit darüber hinaus trug zu seinen Lebzeiten zu großem internationalen Ruhm bei.

Später geriet er in den Schatten seines heute weitaus bekannteren Bruders Joseph, der für das Fürstenhaus Esterházy tätig war und dessen Kompositionsschwerpunkt im Bereich der Instrumentalmusik lag. Das Karfreitag erklingende Requiem, das Michael Haydn ursprünglich anlässlich des Todes seines Dienstherren schrieb, erklang später sowohl bei seinem eigenen Begräbnis als auch bei der Trauerfeier seines Bruders.

Es musizieren Barbara Rotering (Sopran), Hannah Weiß (Alt), Georg Drake (Tenor) und Bartolo Musil (Bass) sowie das Joseph-Haydn-Ensemble und die Martin-Luther-Kantorei unter der Leitung von Gesa Rottler. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare