weather-image
14°
Stummfilm mit Orgelimprovisation

Jungfrau von Orléans in der Marktkirche

HAMELN. Der französische Historienfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ gilt als einer der einflussreichsten Filme aller Zeiten. Am Sonntag, 9. September, wird er im Rahmen der Orgelwochen Weserbergland in der Marktkirche Hameln gezeigt, live begleitet an der Orgel vom Würzburger Domorganisten Stefan Schmidt.

veröffentlicht am 06.09.2018 um 16:06 Uhr
aktualisiert am 06.09.2018 um 16:40 Uhr

Ein historisches Filmplakat aus dem Jahre 1928 „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ Foto: orgelwochen.de

Die symphonischen Improvisationen des n Organisten und das frühe filmische Kunstwerk aus der Stummfilm-Ära gehen dabei eine spannungsreiche Verbindung ein und versprechen ein einmaliges Erlebnis für Kino- und Orgelliebhaber gleichermaßen. Der erschütternde Stummfilm „Die Passion der Jungfrau von Orléans“ von 1928 zeigt die letzten Stunden der französischen Nationalheldin Jeanne d’Arc, die 1431 während des Hundertjährigen Krieges zwischen Frankreich und England nach quälenden Verhören 19-jährig auf dem Scheiterhaufen verbrannt wird.

Das Konzert beginnt um 19.30 Uhr und wird etwa 100 Minuten dauern. Im Anschluss gibt es bei Sekt, Saft und kleinen Knabbereien die Möglichkeit, mit dem Organisten ins Gespräch zu kommen. Bereits um 19.10 Uhr wird eine kurze Kirchen- und Orgelführung angeboten. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten. Weitere Informationen sind unter www.orgelwochen.de abrufbar.

Die Orgelwochen Weserbergland finden in diesem Jahr zum dritten Mal statt und bieten noch bis zum 16. September weitere Konzerte mit herausragenden Organisten in Hameln und Welsede, darunter auch ein Familienkonzert.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare