weather-image
24°

Im Proberaum der Hamelner Skiffle Connexion

Von Mareike Katharina Besecke

Hameln/Afferde. „Zu richtiger Skiffle-Musik gehören Waschbrett und Teekiste einfach dazu“, sind sich die Musiker der Skiffle Connexion einig. Die einstige Hamelner Lehrergruppe hat mittlerweile auch einen Krankenpfleger, einen Bauingenieur und einen Wirtschaftsingenieur in die Band aufgenommen. Wolfgang Henne (Gitarre und Gesang), Zinovii Melnikov (Geige und Klavier), Dr. Muckel (Teekiste), Peter Niemann (Waschbrett, Percussion) und Fittich Rose (Banjo, Mandoline, Gesang) spielen seit eineinhalb Jahren in der aktuellen Besetzung. Mit ihrem teils mehrstimmigen Repertoire füllt die fünfköpfige Band vier Stunden auf der Bühne mit nicht nur traditionellem Skiffle und Einflüssen aus den USA, Deutschland, Großbritannien oder Mundart-Stücken aus Österreich.

veröffentlicht am 07.09.2009 um 15:18 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 21:41 Uhr

Skiffle Connexion
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

Die Charts wollen die rüstigen Jazzer nicht stürmen, dafür möchten sie lieber weiterhin in Hameln und der Region spielen. Ob sie Brüder seien, wurden die Musiker schon mehrfach gefragt. Auch wenn sie dieses stets verneinen, kann ihnen eine gewisse Ähnlichkeit nicht abgesprochen werden: Alle tragen Brille sowie Bart und sind im Alter von 55 bis 58 Jahren. Den Hamelnern konnten sie ihre Leidenschaft bereits auf der Hochzeitshausterrasse, im Colohr und bei der Eröffnung der „Torte“ näherbringen.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare