weather-image
10°
Das zurückhaltende Sumpfe-Publikum bei „Darkness over Hameln“

„Ihr könnt ruhig nach vorne kommen!“

Hameln. Es klingt nach Science-Fiction, hat aber wenig damit zu tun: „Darkness over Hameln“ heißt das Festival, das düstere Töne auf die Bühne bringt, aber von musikalischer Finsternis weit entfernt ist. Es ist kurz vor halb neun am Samstag. Die Sumpfblume ist gut besucht. Es läuft Musik von Abba im Saal. Aber was hat Abba mit Hardcore und Metal gemeinsam? Vielleicht ist es die Ruhe vor dem Sturm. Den läutet die Band Behind A Starless Sky ein – schon ist im Konzertsaal zu beobachten: Der Platz vor der Bühne ist leer. Mindestens einen Meter Abstand hält das Publikum zur Band. Aber warum eigentlich? Sascha, Leo, Toby, Leon und Tim, die sich dem Post-Hardcore verschrieben haben, stört das wenig. Die Band wagt einen Annäherungsversuch: „Kommt nach vorne! Tanzt mit uns! Macht mit uns Party!“ Ein Satz, der Wunder bewirkt: Wenig später stehen zahlreiche Fans vor der Bühne. Sie grölen, springen und feiern. Was hier gut funktioniert, klappt bei der darauffolgenden Band In Case Of Fyr leider nicht so gut. Während ihr Auftritt mit einem Sirenenalarm startet und der erste Metalsong angespielt wird, fordert Sänger Cookie: „Ihr könnt ruhig nach vorne kommen!“ Doch offensichtlich möchte niemand. Neben feurigen Gitarrenriffs und erstklassigem Sound folgt drei Songs später der zweite Versuch: „Kommt doch ein Stücken näher. Ich habe mir extra ein weißes T-Shirt angezogen, damit Ihr wisst, in welche Richtung es geht.“ Auch das funktioniert nicht. Anstelle von dichtem Gedränge vor der Bühne herrscht gähnende Leere. Lediglich ein Fotograf nutzt den Platz. Und die Ursache? Darauf angesprochen, nennen einige Konzertbesucher die „zu große Fläche“. Aber auch die vielen „Anhänger von Hardcore, die Metal nicht mögen“ können ein Grund gewesen sein. Es wirkt wie ein Virus. Doch wie jede Grippe geht der bald vorbei. So endet der Abend mit Posthardcore und Techcore von Alive At Last und His Statue Falls mit ausgelassener Stimmung – direkt vor der Bühne.

veröffentlicht am 31.01.2011 um 14:29 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 03:41 Uhr

Autor:

Lukas Stock
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt