weather-image

Weihnachtsgala im Regenbogen: Für morgen plant die Hamelner Band Exkrement 2000 ihre Reunion

Ihr Comeback ist nur als einmaliger Gag gedacht

Hameln (are). Morgen wird’s was geben: die Weihnachtsgala im Regenbogen nämlich. Mehr als zehn Bands treten ab 16.30 Uhr im Saal und Café des Jugendzentrums auf, darunter sind Navigation System, Bad Nenndorf Boys, Kamasutra Sixtynine, Mokephone, Sonic Skies, In Case of Fyr, Emmett Brown, Oiterjucken, A.M.E.S. und Röy Nürnberger. Wir stellen einige der Bands vor, heute: Exkrement 2000.

veröffentlicht am 20.12.2012 um 15:35 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:21 Uhr

Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Im Jahr 2000 gab es die Expo in Hannover – und es gab eine Gegenbewegung, die gegen die Weltausstellung protestiert hat. Daraus ist in Hameln die Band Exkrement 2000 entstanden. Die Originalbesetzung: Neben Sänger Jochen Siepmann standen Gitarrist Simon Wrublewski, Bassist Holger Leuwer und Schlagzeuger Guido Thomasi auf der Bühne. Elf Jahre lang sind die Musiker in dieser Konstellation nicht mehr zusammen aufgetreten – am Samstag ist es nun so weit. „Wir haben uns 2008 offiziell aufgelöst“, sagt Sänger Jochen. Nun ist nach nur einer Probe die einzigartige Reunion geplant: „Es ist ein einmaliger Gag, dass wir wieder zusammen auftreten.“ Zwischendurch habe es nur Party-Auftritte „in 1000 verschiedenen Besetzungen“ gegeben.

Die Band, die sich selbst die „Top-40-Band des Punk“ nennt, spielt Songs von NoFX und Blink 182, aber auch den Eagles-Klassiker „Hotel California“ als Ska-Version. „Unsere Musik ist quer durch den Garten, wir haben sogar Reggae im Programm“, erklärt Jochen, „und einen einzigen eigenen Song.“ Gegen 22 Uhr am Samstagabend spielt die Band auf der großen Bühne.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt