weather-image

"Hameln rockt" mit Tennissocken und Skeletthandschuhen

Von Julia Marre

Hameln. Der Abend beginnt passend zum nasskalten Oktoberwetter: Während draußen die Pfützen ruhen, regnet es drinnen Melancholie in Bindfäden. Donkey Pilots, die am Freitag die siebte „Hameln rockt“-Ausgabe eröffnen, spielen besinnliche Gitarrenmusik – mal schwermütig, mal funky – und ein vielschichtiges Instrumentalstück als Zugabe.

veröffentlicht am 04.10.2009 um 17:12 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 19:21 Uhr

enzym
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

These Shit Neighbours scheinen zwischen Hardrock-Image und Mainstream-Gefälligkeit mit ihren Skeletthandschuhen und Kratzbüstenstimmen musikalisch auf Nachbarschaftsstreit zu setzen. Auch wenn ihr Cover von Blurs „Song 2“ länger gerät als die obligatorischen zwei Minuten: Die Jungs rocken ordentlich den Saal. Dass die Musiker von Enzym Fans deutschen Indie-Rock-Punks sind, ist kaum zu überhören. Mit „Nächte in dieser Stadt“ stimmen sie eine Ode an Hameln an – und liefern eine rundum sympathische Show mit Spaßfaktor. Schwiegermutterfreundlichen Highschool-Punk schütteln nach Mitternacht schließlich Drei Akkorde Superstars aus Bad Pyrmont aus ihren Saiten. Hier heißt das muntere Sänger-wechsel-dich-Spiel „basisdemokratische Gitarristenarbeit“. Und die Jungs zeigen „How to rock“ aus ihrem „Point of View“.

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2017
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Weiterführende Artikel
    News-Ticker
    Anzeige
    Kommentare