weather-image

Deutscher Literaturnobelpreisträger erhält Preis in Lübeck / Dänische Bewegung würdigt sein politisches Einmischen

Günter Grass als „Europäer des Jahres“ ausgezeichnet

Lübeck. Als „Europäer des Jahres 2012“ ist der Literaturnobelpreisträger Günter Grass ausgezeichnet worden. Die dänische Europabewegung (Europabevægelsen) habe den Ehrentitel dem 85-jährigen Autor zuerkannt, bestätigte dessen Sekretariat gestern einen Bericht der dänischen Zeitung „Jyllands-Posten“. Diese Auszeichnung sei in Dänemark die größte Anerkennung für ein positives, europäisches Engagement, hieß es. Zu den bisherigen Preisträgern gehören die Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), der frühere Außenminister Joschka Fischer (Grüne) und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso.

veröffentlicht am 13.12.2012 um 14:27 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 10:21 Uhr

270_008_6046214_ku_103_1412_grass.jpg

Autor:

Matthias Hoenig
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Grass wird unter anderem für seine europapolitischen Debatten-Beiträge gewürdigt, die andere inspiriert hätten. Der Autor habe sich auch eingemischt, wenn etwas nicht richtig funktioniere. Grass’ Gedicht über die Behandlung durch die EU von Griechenland sei dafür ein Beispiel.

„Ihre Autorschaft hat auch mit großem Mut ein schmerzhaftes Kapitel der neueren deutschen Geschichte geöffnet: das Schicksal der Deutschen in Ostpreußen und die Kultur, die in diesem Teil Europas verloren ging“, heißt es in einem Schreiben. Der dänische Ex-Außenminister Per Stig Møller kritisierte die Entscheidung. Die Preisverleihung fand gestern in kleinem Rahmen in Lübeck statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt