weather-image
14°

Gerard Butler macht's vor: Der richtige Umgang mit der Exfrau

Von Niklas Thoma

Gerard Butler und Jennifer Aniston sehen schon echt süß zusammen aus. Und wenn die beiden als Ex-Eheleute auf der Leinwand herumzetern, sich gegenseitig zu Fuß, per Fahrrad oder im Auto jagen und übers Ohr hauen, dann sprühen währenddessen nur so die Funken. Kein Wunder, dass derzeit die Gerüchte, ob die beiden nun auch privat ein Paar seien oder nicht, einfach nicht abreißen wollen. Bei soviel Chemie ist das nicht verwunderlich.  Auch wenn die romantische Komödie "Der Kautions-Cop" das Genre nicht gerade revolutioniert, so ist doch eine ganz nette Geschichte zustande gekommen.

veröffentlicht am 01.04.2010 um 01:34 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 02:41 Uhr

butler
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Von Niklas Thoma

Gerard Butler und Jennifer Aniston sehen schon echt süß zusammen aus. Und wenn die beiden als Ex-Eheleute auf der Leinwand herumzetern, sich gegenseitig zu Fuß, per Fahrrad oder im Auto jagen und übers Ohr hauen, dann sprühen währenddessen nur so die Funken. Kein Wunder, dass derzeit die Gerüchte, ob die beiden nun auch privat ein Paar seien oder nicht, einfach nicht abreißen wollen. Bei soviel Chemie ist das nicht verwunderlich.
 Auch wenn diese romantische Komödie das Genre nicht gerade revolutioniert, so ist doch eine ganz nette Geschichte zustande gekommen. Die handelt vom Kautionsjäger Milo. Er freut sich ein Loch in den Bauch. Denn bei seinem neuen Auftrag darf der Ex-Cop seine Ex-Frau Nicole einfangen und in den Knast bringen. Nichts lieber als das, denkt sich Milo, und malt sich das peinliche Szenario schon schadenfroh aus. Doch ganz so einfach lässt sich die Ex dann doch nicht schnappen. Hinzu kommt, dass Nicole, die als Journalistin arbeitet, in eine gefährliche Geschichte getappt ist. Die anfangs lustige Verfolgungsjagd zwischen Ex und Ex verstrickt sich schnell in gefährliche Schießereien auf der Straße und in ein Netz aus Korruption bei der Polizei.
 Regisseur Andy Tennant, der schon die Liebeskomödien „Sweet Home Alabama“ und „Hitch, der Date-Doktor“ gedreht hat, kennt sich im Genre der romantischen Unterhaltung bestens aus. So funktioniert auch „Der Kautions-Cop“ routiniert. Und der Regisseur setzt seine zwei Hauptdarsteller hübsch in Szene. Denn eines ist klar: Trotz allen Gezänks sind die beiden füreinander geschaffen. Noch eine Portion Action in das Konzept geworfen – und schon ist ein passabler Film fertig. Leider aber überspannt Tennant ab und zu den Bogen und lässt seine Figuren in Albernheit abgleiten, sodass die Handlung Gefahr läuft, Sympathien für die Figuren zu verspielen. Das machen zum Glück Butler und Aniston mit ihrer Ausstrahlung und ihrer Chemie wieder wett. So nimmt man den Schauspielerin trotz fehlender Gelegenheiten im Skript zum Glück ab, dass ihnen aneinander etwas liegt. Somit hat Tennant wenigstens beim Casting seines Traumpaar ein glückliches Händchen bewiesen.

- „Der Kautions-Cop“ läuft ab heute im Hamelner Maxx-Kino: täglich um 14.45, 17.15 und 19.45 Uhr, am Freitag und Samstag auch um 22.15 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare

    Kontakt

    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt