weather-image
23°

„Und meine Pornos kommen ins Stadtmuseum München“: Das Gesamtkunstwerk Timm Ulrichs wird heute 75

Ganz aus dem Rahmen

Hannover. „In Hannover steigt man nicht aus“, sagt Timm Ulrichs. „Sondern um.“ Starker Tobak aus dem Munde eines Mannes, der seit 55 Jahren, wenn auch mit Unterbrechungen, in dieser Stadt lebt. Aber Timm Ulrichs ist eben ein Mensch im Übergang, ein Weltenbummler zwischen Kunst und Wirklichkeit, einer, der nicht zuletzt sein eigenes Leben zur Kunst macht. Denn dazu, genauer: zum „ersten lebenden Kunstwerk“ weltweit, hat sich der selbst ernannte „Totalkünstler“, ein Wegbereiter der Konzeptkunst und würdiger Dada-Erbe in der Schwitters-Stadt Hannover, bereits 1961 erklärt. Da war er 21 Jahre. Heute ist er 75 geworden. Und immer noch viel unterwegs.

veröffentlicht am 30.03.2015 um 17:03 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 08:38 Uhr

270_008_7699308_ku_101_3103_ulrichs.jpg

Autor:

Daniel Alexander Schacht


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt