weather-image
16°

Fröhlich gestimmte Fangemeinde - und Gnade mit dem Einäugigen

Hameln. „Lord Have Mercy With The 1-Eyed“ heißt ein Song auf Phillip Boas letzter Studio-LP. Der kryptische Text mag religiöse Assoziationen wecken, doch beobachtet man den 47-Jährigen am Freitagabend auf der Sumpfblumen-Bühne, lässt sich der Titel leicht auf den überlangen Pony beziehen, der Boa bis an die Oberlippe über dem rechten Auge hängt. Über die Frage der Gnade, die sie dem Einäugigen gewähren sollen, müssen die gut 300 Gäste im Hamelner Kulturzentrum hingegen gar nicht erst nachdenken, steigt Boa und sein fünfköpfiger Voodooclub mit „Euphoria“ tatsächlich so euphorisch in einen 100-minütigen Auftritt ein, dass er die Fans schnell auf seiner Seite hat.

veröffentlicht am 24.10.2010 um 15:00 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:41 Uhr

kultur


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt