weather-image
13°

Kammermusikabend im Hamelner Bahnhof am 17. September

Französisch-literarische Soirée

HAMELN. Im Hamelner Bahnhof findet am Sonntag, 17. September, wieder ein Kammermusikabend statt. Diesmal wird der Abend in Kooperation mit der deutsch-französischen Gesellschaft Hameln stattfinden. In der Pause wird französisches Fingerfood gereicht, dazu werden Getränke ausgeschenkt. Auch nach dem Konzertabend können die Gäste bei einem Wein den Abend ausklingen lassen.

veröffentlicht am 29.08.2017 um 18:43 Uhr

Natalia Wiest (Violine), Cecily Reimann (Klavier) und Wilhelm Lyra (Violoncello) werden unter anderem das Debussy-Trio op. darbieten. Foto: CultouRan Gleis 5
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Die Künstler des Abends spielen ausschließlich Werke französischer Komponisten. Zwischen den Stücken werden von Sophie Gori französische Texte mit deutscher Übersetzung gelesen. Natalia Wiest (Violine), Cecily Reimann (Klavier) und Wilhelm Lyra (Violoncello) werden unter anderem das Debussy-Trio op. darbieten. Als Duo Stringendo werden Cecily Reimann und Natalia Wiest Werke von Debussy, Ravel, Boulanger, Fauré und anderen präsentieren. Die französisch-literarische Soirée beginnt um 17 Uhr, Einlass ist ab 16.30 Uhr. Wer Karten erwerben möchte, sollte sich anmelden unter dfg@cultour-gleis5.de. Dort erhält man alle weiteren Informationen. Die aus Russland stammende Geigerin Natalia Wiest absolvierte ihr Studium an der musikpädagogischen Hochschule „Gnesinych“ in Moskau. Im Jahr 1993 übersiedelte sie nach Deutschland, wo sie eine Anstellung an der städtischen Musikschule Braunschweig bekam.

2005 führte ihr beruflicher Weg nach Hameln an die Wilhelm-Hohmeyer-Jugendmusikschule. Dort unterrichtet sie Violine und leitet den Fachbereich „Streicher“. Natalia Wiest engagiert sich für Orchesterprojekte in der regionalen Musikszene. Seit zwei Jahren ist sie Konzertmeisterin des Hamelner Projektorchesters unter der Leitung von Kirchenkreiskantor Stefan Vanselow.

Cecily Reimann, in Hameln geboren, erhielt ihren ersten Klavierunterricht mit fünf Jahren. Seit 2006 ist Cecily Reimann Studienrätin am Viktoria-Luise-Gymnasium. Im Hamelner Bahnhof hat sie seit 2015 einen Kammermusikraum (CultouR an Gleis 5 – www.cultour-gleis5.de), in dem Unterricht, Proben und vierteljährlich Konzerte stattfinden. Mit dem Jungen Vokalensemble Hannover macht Cecily Reimann jährlich Konzertreisen in ferne Länder.

Wilhelm Lyra studierte von 1984 bis 1989 Cello an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Er unterrichtet in Braunschweig Cello und lebt in Hannover.

Sophie Gori ist gebürtig aus Paris. Seit zehn Jahren lebt sie in Hameln und ist Mitglied der DFG (Deutsch-französischen Gesellschaft).red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt