weather-image

Fantastisch eingewickelt: Ein virtuoser "Othello" von Shakespeare und Partner

Hameln (Pe). Sie sind, sozusagen, per Du mit ihrem Shakespeare, gehen locker miteinander um. Man kennt sich – entdeckt in der ersten „Othello“-Szene auch Parallelen zur commedia dell’arte. Kommt mit dem Publikum ins Gespräch, stellt sich vor, blödelt noch privat und ist unvermittelt mitten im Stück. Männer spielen auch die Frauenrollen – das Licht im Zuschauerraum bleibt, nur leicht gedimmt, an. Markus Weckesser verzichtet in seiner "Othello"-Inszenierung mit Shakespeare und Partner bei der Aufführung im Hamelner Theater auf alles, was als Identifikation oder Stimmung vertraut sein könnte – aber grandios auf Spannungen aufbaut. Worum es ihm in dem Stück geht und warum man sich unbedingt darauf einlassen sollte, lesen Sie in der Dewezet.

veröffentlicht am 10.12.2013 um 17:39 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 20:41 Uhr

"Othello" von Shakespeare und Partner


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt