weather-image

Neue Spielzeit startet mit traditionellem Theaterfest / Bunter Theater-Jahrmarkt lockt viele Besucher an

Erst zur Wahl und dann zum Theaterfest

Hameln. „Wir hatten uns überlegt, dass vielleicht viele, die im Rathaus wählen gehen, anschließend zu unserem Theaterfest kommen“, sagt Dramaturgin Katja Dittmann. Ein Gedanke mit dem sie und Intendantin Dorothee Starke ins Schwarze getroffen haben. Schon eine knappe halbe Stunde nach Eröffnung des traditionellen Theaterfestes herrschte nicht nur im Foyer, im großen Saal, auf Empore, Balkon und auf der Studiobühne großer Andrang, auch an langen Tischen vor dem Theater genossen viele Hamelner Kaffee, Kuchen und die Darbietungen einiger „walking acts“. Etwa die der „Gehörgänger“. Das Trio aus Hannover präsentierte altfranzösische Gesänge. „Wir wollen den Menschen die Gehörgänge verzaubern, aber bitte fragen Sie uns nicht, was die Texte nun genau bedeuten.“

veröffentlicht am 22.09.2013 um 18:00 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 02:21 Uhr

270_008_6617954_ku109_2309.jpg

Autor:

Ernst August Wolf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Wer vom Wählen noch immer nicht genug hatte, für den hatten die Theatermacher eigens eine „Abo-Wahlkabine“ aufgebaut. „Unser breit gestreutes Abo-Angebot läuft sehr gut“, teilte Dorothee Starke mit, und wies Unentschlossene auf das neue „Kennlern-Abo“ hin. „Ist denn auch wieder Ohnsorg dabei?“ wollte Ratsherr Gerd Paschwitz wissen und musste zugeben, dass er zwar eine 96-Dauerkarte aber kein Theater-Abo hat. „Aber ich bin ja lernfähig und deshalb bin ich hier“, schmunzelte der Politiker.

In einer Ecke des Foyers genoss derweil die ältere Generation bei den von Norberts Essers „Verein der Freunde“ angebotenen Torten die Darbietung des Filmtheaters aus Essen. Zwar stellte das statt der „Drei von der Tankstelle“ nur zwei Künstler vor, die aber setzten ihr Schwarzweiß-Bühnenspiel zu Melodien aus dem bekannten Filmklassiker sehr gekonnt und originell um.

Gegenüber ließen sich die kleine Luisa und ihre Freundinnen vom Trubel erschöpft auf ein rotes Plüschsofa fallen, und erschraken nicht schlecht, als dessen vergoldeten, kopfförmigen Lehnen auf einmal lebendig wurden. „Ein toller Effekt“, lobten die Zuschauer die beiden Aktionskünstlerinnen.

5 Bilder
Viel Spaß für die Kleinen mit der „Aktion Kostüm“

„Man sieht, das Theaterfest spricht alle an, jung und alt“, freute sich auch die für die Theaterpädagogik zuständige Anastasia Bost über die rege Publikumsresonanz. Bosts in barocken Kostümen verkleideten „Theaterscouts“ erregten in der Tat die Neugier mancher vor allem weiblicher Jugendlicher. Auch der technische Leiter des Hamelner Theaters, Andreas Lask, zeigte sich rundum zufrieden.

Eine Bildergalerie Fest mit Fotos von Wilfred Gebauer gibt es online auf dewezet.de.

Unterhaltung pur für die Kleinen mit dem Kindertheater „Feuer und Flamme“ (links) und auch mit Marlies Rissmann, die vorlas.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt