weather-image
21°

Ergreifendes Weihnachtsgeschenk: Hilliard Ensemble in Fischbeck

Restlos ausverkauft war das Konzert des renommierten Hilliard Ensembles in der Fischbecker Stiftskirche am Samstagabend. Astrid Werner verrät, warum es sich gelohnt hat, früh eine Karte dafür zu kaufen.

veröffentlicht am 16.12.2012 um 17:53 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 09:41 Uhr

hilliard
Weiterlesen mit Ihrem Digital-Abonnement
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

 

Es ist ein besonderes Konzert, das die Besucher am Samstagabend in der wunderschönen Stiftskirche erwartet. Warum das Hilliard Ensemble so einen herausragenden Ruf hat und was die Sänger reizte, nach zwei Jahren wiederzukommen, wird schon bei den ersten Stücken im Programm klar. Es ist ein vielfältiges und sehr ansprechendes Repertoire mit überwiegend sakraler Musik, doch auch mit einigen mittelalterlichen weltlichen Liedern. Sie singt das Ensemble im Quartett, aber auch in wechselnder Besetzung als Trio oder Duo sowie als Solo – immer eindrücklich und beeindruckend.
Wie angetan die Besucher sind, zeigt sich an dem langen und herzlichen Applaus. Das Ensemble bedankt sich mit dem wohl ergreifendsten Stück an diesem Abend, nämlich mit einem Lied des zeitgenössischen estnischen Komponisten Arvo Pärt.

 

Lesen Sie mehr über das Konzert auf der Kulturseite unserer Montagsausgabe.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare