weather-image
21°

Solo-Wunsch-Konzert mit Chris de Burgh lockt knapp 900 Besucher in die Rattenfänger-Halle

Ein Seelenstreichler par excellence

Hameln. „Der ist ja noch kleiner als ich gedacht habe“, sagt eine Konzertbesucherin, als der irische Sänger und Komponist die Bühne betritt. Körperlich klein, musikalisch aber ein ganz Großer. Mit einem Solo-Wunsch-Konzert lockte der gebürtige Argentinier, Jahrgang 1948, am Montagabend knapp 900 Besucher in die Rattenfänger-Halle.

veröffentlicht am 11.09.2012 um 18:06 Uhr
aktualisiert am 29.10.2016 um 21:41 Uhr

270_008_5816292_ku105_1209.jpg

Autor:

Ernst August Wolf
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Chris de Burgh ist ein Mann der eher leisen, lyrischen, romantischen Töne. Ruhig, fast etwas schüchtern sein Auftritt, dennoch springt der Funke sofort über. Ob an der Gitarre oder am Klavier, begleitet von einer großartigen Lichtregie, erobert der irische Barde die Herzen vor allem der weiblichen Konzertbesucher im Sturm.

Textzeilen wie „I wish I was sailing away with you tonight“ lassen das Publikum spürbar dahinschmelzen. Der kleine, aber stimmstarke Sänger reiht treffsichere Bilder voll poetischer Kraft aneinander, Bilder etwa vom auf nassem Pflaster wartenden Romeo, oder von „the pure joy of living“, der reinen Lebensfreude, und immer wieder von romantischer Liebe.

„Borderline“ ruft eine Frau aufgeregt von ganz oben aus dem Publikum. Mit einem „As you requested“ reagiert de Burgh prompt und stimmt das entsprechende Lied an. Das Publikum ist ergriffen, erhebt sich, applaudiert.

2 Bilder

De Burghs stille Melancholie bewegt die Herzen der Hamelner ebenso wie seine mit maßvollem Temperament vorgetragene Folklore. Wehmut, Traurigkeit und Sentimentalität dominieren. Was diesen Sänger zu einem Weltstar macht, ist seine Authentizität, die Tatsache, dass er nie in vordergründigen, gefühlstriefenden Kitsch abgleitet.

Das honoriert die Generation de Burgh mit tiefer Sympathie und Dankbarkeit: jene leicht angegrauten Familienväter, die ihre Ehefrauen begleitet haben, die schwärmenden Freundinnen, die sich an diesem Abend „High on Emotion“ ganz ihren Sehnsüchten, Träumen und de Burghs musikalischen Zärtlichkeiten hingeben.

Nichts macht dessen Stil deutlicher als seine Adaption des sozialkritischen „In the Ghetto“ von Elvis. Chris de Burgh macht daraus eine sanfte, lyrisch-poetische Ballade, interpretiert die Dramatik der Story mit ganz anderen Mitteln.

Und dann kulminiert der Abend mit einem die Security-Männer überaus fordernden Bad in der Menge und natürlich mit der „Lady in Red“. Später dann drängt alles nach vorne an die Bühne, wunschlos glücklich, und verzaubert von de Burghs „make me strong with love, hope and comfort“. In der Tat, ein kleiner Mann, doch was für ein großer Romantiker.

Eine Bildergalerie mit Fotos von Dana Pollock finden Sie auf dewezet.de.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?