weather-image
24°

Die Musikakademie für Solisten in Bückeburg

Ein Schliff wird kommen

Bückeburg. Sie ist eine Institution im niedersächsischen Musikleben, und doch ist die Internationale Musikakademie für Solisten – kurz IMAS – in Bückeburg einem großen Publikum kaum bekannt. Ganz anders ist es mit ihren Absolventen. Die Liste ehemaliger Kursteilnehmer liest sich wie ein Who’s who der Klassik: Alice Sara Ott (Jahrgang 1988) und Igor Levit (1987) haben schon viel von sich reden gemacht. Und Musiker wie den Pianisten Lars Vogt oder die Sopranistin Christiane Iven muss man schon lange nicht mehr vorstellen.

veröffentlicht am 07.08.2011 um 15:59 Uhr
aktualisiert am 31.10.2016 um 12:41 Uhr

Autor:

Stefan Arndt
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Sie und viele andere haben in Bückeburg „den letzten Schliff“ erhalten, wie Norman van Scherpenberg es nennt. Er ist der Vorsitzende der von einem Verein getragenen IMAS. An die Ziele, die die IMAS bei ihrer Gründung vor 33 Jahren in Wolfenbüttel hatte, knüpft van Scherpenberg an: Sie wollte jungen Solisten beim Übergang vom Studium auf die großen Konzertpodien helfen. Heute nennt man solche Kurse, in denen hochbegabte Schüler in aller Welt auf renommierte Lehrer treffen, schlicht Meisterkurse – und man kann sich erstaunt die Augen reiben, wenn man feststellt, dass die Bückeburger Musikakademie der einzige Meisterkurs im Musikland Niedersachsen ist.

Für Bernd Goetzke, den Klavierprofessor an der hannoverschen Musikhochschule und neuen künstlerischen Leiter der IMAS, sind die Kurse viel mehr. Er setzt sich dafür ein, die Pforte für sehr begabte Kinder zu öffnen. So könne man in Bückeburg potenzielle Solisten erleben. Vor allem schätzt Goetzke die besondere Atmosphäre dieses Kurses: Die Musiker würden von Familien sehr freundlich aufgenommen, und das Schloss Bückeburg gibt dem Abschlusskonzert und den Kursen einen festlichen Rahmen. Darauf freut sich auch Krzysztof Wegrzyn. Solch eine „paradiesische Klausuratmosphäre“ habe er an keinem anderen Ort ausmachen können, sagt er.

Die Ergebnisse des Meisterkurses werden am 18. September um 17 Uhr bei einem Konzert im Schloss Bückeburg präsentiert.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?