weather-image
29°

Ein großes Vergnügen und den Kleist als Kleist gespielt

Von Jürgen Schoormann

Hameln. Manchmal erweist sich eine Ersatzlösung geradezu als Volltreffer. Das Potsdamer Theater „Poetenpack“ sprang kurzfristig ein für Norbert Kentrups Shakespeare-Inszenierung: statt Heinrich VIII. nun also Dorfrichter Adam. Heinrich von Kleists „Der zerbrochene Krug“ entstand 1806 als Ergebnis eines Dichterwettstreits, nachdem er einen Kupferstich von Le Veau gesehen und den Ödipus von Sophokles gelesen hatte. Das Bild gab ihm die Anregung zum Milieu, die antike Tragödie lieferte die Grundidee: Jemand muss einen Fall aufklären, bei dem er selbst der Schuldige ist.

veröffentlicht am 04.11.2010 um 11:49 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 11:21 Uhr

kultur


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?