weather-image
15°

Auf die Probe gestellt: Das Junge Ensemble am Theater Hameln übt derzeit die überarbeitete Fassung eines Klassikers ein

Dieses „Mädchen-Ding“ ist auch ein „Jungensport“

Hameln. Rot, gelb, grün und blau lachen die Scheinwerfer die Bühne an. Einsam steht ein Kaffeebecher am Rand in der Dunkelheit. Davor ein verlassener Holzhocker. Mark Kewitsch steht oben. Inmitten einer Spielszene – mit einem Skript in der Hand und immer einem guten Ratschlag auf den Lippen. „Sei neugieriger“, sagt er. „Das war schön, das war richtig cool.“ Oder: „Leg das Manuskript mal weg – und bitte mach die Szene noch mal.“ Und: „Das macht Dich jetzt ein bisschen stolz. Weißte, wie ich das meine?“ Der Theaterpädagoge souffliert, korrigiert, interveniert.

veröffentlicht am 14.02.2011 um 16:32 Uhr
aktualisiert am 01.11.2016 um 02:41 Uhr

Testen schon einmal die Theaterbühne, ehe sie im Sommer hier ihre Eigenproduktion aufführen: Julia Stollberg, Anna-Charlotte Sch

Autor:

Julia Marre


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt