weather-image
13°
Bläserensemble eröffnet Hamelner Konzertreihe

Dewezet Classics mit Aoide Winds

HAMELN. Im Rahmen der Konzertreihe Dewezet Classics ist am Dienstag, 25. September, das Bläserensemble „Aoide Winds“ zu Gast. Aoide, die dritte der „titanischen“ Musen aus dem antiken Griechenland, die für die Musik steht, ist Namensgeberin des Bläserensembles Aoide Winds.

veröffentlicht am 27.08.2018 um 13:23 Uhr

Tritt im Theater Hameln mit seinem Violoncello als Solist auf: Oliver Mascarenhas. Foto: Theater Hameln

Die mitwirkenden Musiker kommen aus verschiedenen Regionen Europas und bilden so ein buntes, vielfältiges und anschauliches Modell unseres Kontinents. Die Biographie des Solisten Oliver Mascarenhas, Sohn eines indischen Cellisten und einer deutschen Musiklehrerin sowie das Konzertprogramm, dessen Komponisten unter anderem aus Tschechien, Deutschland und Österreich stammen, stellen eindrucksvoll unter Beweis, dass Europa viel mehr sein kann als ein Zweckbündnis und dass die Musik mühelos nationale Grenzen überwindet.

Auf dem Programm, das von Gerd Müller-Lorenz dirigiert wird, steht Antonín Dvoráks Serenade für Blasinstrumente, Violoncello und Kontrabass, op. 44; Robert Kurka: „The Good Soldier Schweik“ – Suite, op. 22; Richard Strauss: Serenade für 13 Blasinstrumente Es-Dur, op. 7 Und Friedrich Gulda: Konzert für Violoncello und Blasorchester

Eine Konzerteinführung gibt es am Sonntag, 23. September, um 11.30 Uhr im Kunstkreis Hameln. Das Konzert am 25. September beginnt um 19.30 Uhr.

Karten gibt es zum Preis von 15 bis 31 Euro.red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare