weather-image

Gesellschafts-Komödie „Der Vorname“ im Theater Hameln

Der süße kleine Adolf

Hameln. Vincent, erfolgreicher Immobilienmakler, dessen Lebensgefährtin Anna schwanger ist, verrät den Namen des noch Ungeborenen. Adolphe. Adolf also. Und schon fliegen die Fetzen. Vor allem Pierre, Literaturprofessor und mit Vincents Schwester Elisabeth verheiratet, dreht fast durch. Unmöglich dieser Name – und Kants kategorischer Imperativ als Geschütz in Stellung gebracht. Alles nur Geplänkel und „Adolphe“ ein Scherzchen. Und sophisticated: Was kann ein Adolf schon dafür, dass er einmal Hitler war?

 

Richard Peter hat sich die Gesellschafts-Komödie „Der Vorname“angesehen, die das mit dem Eurostudio Landgraf am Mittwochabend mit Martin Lindow und Christian Kaiser in den Hauptrollen im Hamelner Theater aufgeführt hat. Wie er die Inszenierung fand, lesen Sie in der Freitagsausgabe der Dewezet - oder im Premiumbereich auf dewezet.de

veröffentlicht am 11.12.2014 um 15:52 Uhr
aktualisiert am 27.10.2016 um 14:21 Uhr

Der Vorname Eurostudio Landgraf Hameln Theater
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
Anzeige
Anzeige
Kommentare
Kontakt
Redaktion
E-Mail: redaktion@dewezet.de
Telefon: 05151 - 200 420/432
Anzeigen
Anzeigen (Online): Online-Service-Center
Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
Abo-Service
Abo-Service (Online): Online-Service-Center
Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
X
Kontakt