weather-image
17°

"Das Leben der anderen" als kühles Nebeneinander

Von Julia Marre

Hameln. Ist das Theater immer zum Scheitern verurteilt, wenn es riskiert, einen Kinofilm zu inszenieren – noch dazu, wenn der oscarprämiert und somit der erfolgreichste deutsche Gegenwartsfilm ist? Die klare Antwort lautet: Jein. Sicherlich ist die Aufgabe, die sich das Luxemburger Theatre des Capucins mit der Produktion „Das Leben der Anderen“ gestellt hat, eine schwierige. Aber mit der hochkonzentrierten Bühnenfassung von Albert Ostermaier, die es am Dienstagabend im Theater Hameln zeigte, ist es ein Wagnis, das es sich einzugehen lohnt. Vergleichbar ist die Adaption in etwa mit dem, was ein T-Shirt in der Waschmaschine durchmacht: Nach dem theatralischen Schleudergang ist das gute Stück zwar umgekrempelt und erheblich zerknittert, aber nicht verfärbt. Zum Glück.

veröffentlicht am 28.10.2009 um 15:17 Uhr
aktualisiert am 02.11.2016 um 17:21 Uhr

Feit


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt