weather-image
16°

Mit Ibsens „Nora oder ein Puppenhaus“ überzeugt das Theater der Altmark nicht

Chaotischer Trümmerhaufen auf der Bühne

Hameln. Garantiert nicht von Ibsen, was Nora da mit „verfickte Scheiße“ so en passant rausrutscht – aber durchaus treffend charakterisiert, was dem Theater der Altmark zum Thema „Nora oder ein Puppenhaus“ einfällt. „Starke Frauen“ als Motto für Dorothee Starkes letzte Hamelner Saison mit den „aufregendsten, mutigsten und klügsten Frauen der Theaterliteratur“, wie es in der Programmvorschau zur Spielzeit heißt. Antigone gehört dazu, Mutter Courage, Diktatoren-Gattinnen, die Mimi aus der „Bohème“ und natürlich die „Minna“.

veröffentlicht am 19.04.2016 um 16:56 Uhr
aktualisiert am 25.10.2016 um 10:26 Uhr

270_008_7859369_ku_NORA_Foto_Saskia_Pavek_1604.jpg

Autor:

Richard Peter


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt