weather-image
17°

Berühmt mit Marilyn: Fotograf Bert Stern ist gestorben

Berühmt geworden ist der Fotograf Bert Stern mit seinen Aufnahmen, die 1962 von Marilyn Monroe entstanden sind. Es waren die letzten Modefotos, die von der Schauspielerin vor ihrem Tod gemacht wurden. Nun ist Bert Stern gestorben - vor wenigen Jahren waren seine Bilder in Bad Pyrmont zu sehen.

veröffentlicht am 28.06.2013 um 16:26 Uhr
aktualisiert am 28.10.2016 um 12:21 Uhr

marilyn
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Audrey Hepburn, Sophia Loren, Elizabeth Taylor, Twiggy und Brigitte Bardot standen vor seiner Kamera. Berühmt aber wurde der Fotograf Bert Stern mit seinen Aufnahmen, die 1962 von Marilyn Monroe entstanden sind. Im Hotel Bel-Air in Los Angeles hatte der US-Fotograf die Schauspielerin nur wenige Wochen vor ihrem Tod porträtiert – für das Modemagazin „Vogue“. Nun ist Stern im Alter von 83 Jahren gestorben, wie die „New York Times“ berichtet. Seine Marilyn-Fotos aus dem Jahr 1962 aber bleiben unvergessen. Auch im Weserbergland waren diese Fotografien vom sogenannten „Last Sitting“, der letzten Sitzung mit der Schauspielerin, zu sehen. Das Museum im Schloss Bad Pyrmont hatte im Sommer 2005 mehr als 50 Porträts der 36-Jährigen gezeigt. Stern hatte die Diva (1926 bis 1962) eher verletzlich als glamourös inszeniert. Nicht nur als Mode, auch als Werbefotograf arbeitete Stern und prägte die Entwicklung der Werbefotografie zur Kunstform. Einige seiner Werke sind in bekannten Museen ausgestellt, etwa im Museum of Modern Art in New York.

marilyn
  • Eine der Fotografien aus dem "Last Sitting", die Bert Stern 1962 von Marilyn Monroe aufgenommen hat. Foto: Museum im Schloss Bad Pyrmont
marilyn
  • Eine der Fotografien aus dem "Last Sitting", die Bert Stern 1962 von Marilyn Monroe aufgenommen hat. Foto: Museum im Schloss Bad Pyrmont


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare