weather-image
23°

Traditioneller „Local Heroes“ Bandcontest im Regenbogen mit vielen alten Bekannten und auch Newcomerbands

Band „Murder By The Way“ rocken sich ins Halbfinale

Hameln. Am Freitagabend war es wieder soweit: Der „Local Heroes“ Bandcontest.

veröffentlicht am 10.05.2009 um 23:00 Uhr
aktualisiert am 03.11.2016 um 04:41 Uhr

Darf zum Halbfinale nach Hannover: Die Band „Murder By The

Autor:

Lukas Stock
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Neben vielen alt bekannten Gesichter, wie Leicht Verderblich oder Before I Die, gab es auch viele Newcomerbands, wie die Crash Kids, The Little Allegation und auch Sushi Blub Fish, die beim musikalischen Rockabend im Regenbogen begeisterten und den Fans so richtig einheizten. Letztendlich aber machte das Rennen die Band Murder By The Way. Das Quartett rockte und überzeugte und darf jetzt zum Halbfinale nach Hannover fahren. Mit ihren Songs, eine Mischung aus Rock und Punkrock, begeisterten sie die Menge und brachten diese zum Toben. Auf den zweiten Platz sang sich die Band And…? aus Pyrmont und It Shall Remain erkämpften sich den dritten Platz. Die beiden Bands werden bei nächsten Konzerten im Regenbogen als Vorbands spielen und die Chance haben, den Regenbogen wieder zum kochen zu bringen.

Leider konnten die restlichen Bands die Jury nicht von sich überzeugen und gingen leer aus. Aber an Vielfalt und Wiedererkennungswert fehlte es diesem Abend nicht. Ob von einem Hauch von Metalband und Punkrockband bis hin zur Deutschrock Band war alles vertreten.

Vor allem die Crash Kids, die zum ersten Mal bei „Local Heroes“ auftraten, konnten durch ihre Songs ein bisschen Abwechslung schaffen und somit die sanfte und ruhige Note in den Wettbewerb bringen. Mit Songs, wie „Wieso“ oder „Der Rattenfänger“ ist ihnen das gut gelungen. Das Besondere war vor allem, dass sie mit die jüngste Band mit einer Sängerin waren.

Aber auch Leicht Verderblich heizten die Stimmung besonders mit dem Song „Rosen“ an und Sushi Blub Fish boten mit ihren Songs, Rock vom aller Feinsten. Aber der Abend war nach den Auftritten der Teilnehmer noch lange nicht das Ende des Bandcontests.

Und so war es auch diesmal. Die Band The High Pressure System, die im letzten Jahr nach Hannover fahren durften, waren das Sahnehäubchen der Veranstaltung. Als Special Guests des Abends, traten sie mit ihren Songs auf und begeisterten die Menge. Mit „Dance On“ oder „Don’t Believe“ brachten sie wirklich jeden zum Tanzen und verbreiteten die Stimmung, die dem Abend zum Schluss noch fehlte.

Die vier Hamelner Jungs, Jan-Hendrik, Steffen, Jan und Johannes scherzten auf der Bühne rum und sangen ihre Songs mit einer Leichtigkeit, die gar schon erfolgreichen Bands, wie Revolverheld oder Silbermond, gleichgestellt werden kann. Sie sind eben schon echte Profis. Nach ihrem letzten Song gaben sie den Gewinner des Abends bekannt und freuten sich für ihre Nachfolger Murder By The Way.

Aber eines steht fest: Die Halbfinalisten für Hannover werden es nicht leicht haben, denn sie müssen sich gegen die Konkurrenz aus ganz Niedersachsen durchsetzten, um dann im bundesweiten Entscheid für Niedersachsen auftreten zu könne. Und das zu schaffen, was The High Pressure System schon geschafft haben, wird schwer sein.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?