weather-image
23°

Reform der Strafjustiz

Kim Kardashian West wieder im Weißen Haus

Washington (dpa) - US-Fernsehstar Kim Kardashian West (38, «Keeping Up with the Kardashians») ist erneut zu Besuch im Weißen Haus gewesen.

veröffentlicht am 14.06.2019 um 07:33 Uhr
aktualisiert am 15.06.2019 um 20:21 Uhr

Shakehands mit dem US-Präsidenten: Kim Kardashian West und Donald Trump. Foto: Evan Vucci/AP

Kardashian West setzte sich bei einer Veranstaltung von US-Präsident Donald Trump am Donnerstag für die Wiedereingliederung entlassener Straftäter ins Arbeitsleben ein. «Es ist wirklich so eine Ehre, heute hier zu sein», sagte sie. Kardashian West lässt sich derzeit zur Anwältin ausbilden. Sie lerne dabei viel, sagte sie.

Im vorigen Sommer hatte sich der Reality-Star in Washington für die Verkürzung einer lebenslangen Haftstrafe einer Frau eingesetzt, die in den 90er Jahren im Zusammenhang mit Drogendelikten verurteilt worden war. Trump gab der Haftverkürzung statt, die Frau wurde freigelassen. Kardashian West engagiert sich seitdem für Reformen im Strafvollzug, für die sich Trump ebenfalls einsetzt.

Kardashian ist die Tochter des Promi-Anwalts Robert Kardashian (1944-2003), der 1995 in dem spektakulären Mordprozess gegen den früheren Footballstar O.J. Simpson zum Verteidigerteam gehörte.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?