weather-image
22°

Wilde Zeiten

Charlie Sheen vermisst sein Partyleben nicht

Dortmund (dpa) - Nach seinem Rauswurf bei der US-Sitcom «Two and a Half Men» sorgte Schauspieler Charlie Sheen vor allem mit Eskapaden für Schlagzeilen - glaubt man ihm, sind die wilden Zeiten nun vorbei.

veröffentlicht am 16.04.2019 um 10:01 Uhr
aktualisiert am 17.04.2019 um 08:51 Uhr

Charlie Sheen hat momentan alles im Griff. Foto: Apega/Abaca

«Ich werde oft gefragt, ob ich das Partyleben vermisse. Nein, andere vermissen es, mit mir zu feiern», sagte der 53-Jährige der «Bild»-Zeitung. Die Einsicht, auch ohne Alkohol eine gute Zeit zu haben, sei traumhaft. «Ich weiß, dass jeder denkt, dass der nächste Rückfall folgen wird. Ich verstehe, dass die Leute so denken, aber ich glaube, die Zeit wird zeigen, dass ich es dieses Mal gecheckt habe.»

Charlie Sheen gehörte einmal zu den größten Hoffnungen seiner Schauspielgeneration. Seine Rolle als Bud Fox in Oliver Stones «Wall Street» (1987) gilt als seine beste. Von 2003 bis 2011 mimte er Charlie Harper in der Serie «Two and a Half Men» - bis Serienschöpfer Chuck Lorre ihn rauswarf, nachdem Sheen ihn immer wieder beleidigte («verseuchte kleine Made»).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?