weather-image

Trockenheit sorgt für Verzögerung / Nabu bietet zwei Vorträge an

Nach verspätetem Saison-Beginn: Jetzt aber ab in die Pilze

WESERBERGLAND. Nachdem die Trockenheit für eine Verzögerung gesorgt hat, hat die Pilz-Saison nun begonnen. Experten gehen davon aus, dass im Weserbergland ungefähr 8000 Pilzarten wachsen. Die meisten von ihnen sind nicht genießbar oder gar giftig. Nur etwa 300 Arten zählen Pilzkenner zu den Speisepilzen. Der Naturschutzbund Deutschland (Nabu) möchte Pilzliebhabern mit einem Vortrag und einer Exkursion die Pilze näherbringen.

veröffentlicht am 08.10.2019 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 08.10.2019 um 14:10 Uhr

Ein prächtiger Steinpilz. Foto: Pixabay
Frank Neitz

Autor

Frank Neitz Reporter / Fotograf zur Autorenseite


Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt