weather-image
12°
Ausstellung „Hohe Breitengrade“ von Volker Kahle

Faszination Polarkreis

Wenn man diese Bilder sieht, möchte man am liebsten in den Flieger steigen, um jene Länder zu bereisen, in denen diese Bilder aufgenommen wurden. Es ist unglaublich, wie einsam die Regionen sind, von denen diese Fotografien erzählen. Volker Kahle begeistert es, dass er seine beiden Hobbys, Fotografieren und Reisen, unter einen Hut bringen kann.

veröffentlicht am 24.04.2017 um 12:04 Uhr
aktualisiert am 24.04.2017 um 12:38 Uhr

Ein Foto wie aus einer anderen Welt: „Nebelfahrt im Eis.“ Foto: Volker Kahle

Autor:

Louisa Vietmeyer
Weiterlesen für 20 Cent oder mit Ihrem Digital-Abo
Sie haben bereits ein Digital-Abo der DEWEZET? Dann melden Sie sich hier mit Ihren DEWEZET -Login an und lesen Sie den Text, ohne Ihn bei LaterPay bezahlen zu müssen.

Für seine mittlerweile fünfte Ausstellung ging es 2011 in die Antarktis, nach Grönland, Spitzbergen und Island. Letzteres vor allem, um die Polarlichter zu fotografieren. Kahles andere Ausstellungen waren allgemeiner gehalten und zeigten Fotos aus aller Welt. Alle seine Bilder sind Natur- und Landschaftsaufnahmen. Ein perfektes Bild sollte für ihn technisch in Ordnung sein, einen guten Bildaufbau haben – und natürlich den Betrachter interessieren. Schon als Kind interessierte sich Kahle für die Fotografie. Er hatte von seinem Vater dessen ausrangierte Spiegelreflex-Kamera bekommen und mit ihr geübt. Und Kahle begann zu fotografieren. Er entwickelte die Filme sogar selbst in einer hauseigenen Dunkelkammer.

Er studierte Kunst und erweiterte dort seine fotografischen Fähigkeiten. 1991 trat er in die Fotografische Gesellschaft Hameln und in den Deutschen Verband für Fotografie ein. Er nahm darüber hinaus erfolgreich an nationalen und internationalen Wettbewerben teil. In der Fotografischen Gesellschaft Hameln war er von 1996 bis 2013 deren Vorsitzender. Danach überließ er die Leitung den Jüngeren, wie er sagt. Er ist aber weiterhin Mitglied. Bei Vereinstreffen werden die Bilder der Fotografen herumgereicht, gezeigt, diskutiert. Sie philosophieren über die Bilder und deren mögliche Bildbearbeitung. Neben seinem Beruf kommen seine Hobbys gewiss nicht zu kurz. Er würde immer wieder nach Afrika, vor allem wegen der Tierreservate, reisen und auch in die USA, denn dort sei die Natur „so vielfältig“. Außerdem gibt es an beiden Reisezielen andere Wetterbedingungen.

Information

Volker Kahle

Volker Kahle, wohnhaft in Hessisch Oldendorf, kam durch seinen Vater schon als Kind zum Fotografieren. Als junger Erwachsener studierte er Biologie und Kunst, um als Lehrer zu arbeiten. Er schrieb seine Examensarbeiten im Fach Kunst über die Fotografie. Heute ist er Leiter des Bereiches Neuropädagogik in der BDH-Klinik. Der BDH-Bundesverband Rehabilitation ist die größte deutsche Fachorganisation für neurologische Patienten. Schon seit 30 Jahren arbeitet Kahle dort als Lehrer.



Info: Die Ausstellung „Hohe Breitengrade – faszinierende Welten an den Polarkreisen“ ist bis zum 30. September in der Scharnhorst-Residenz in Hameln zu sehen.
„Kutter im Eisfjord Grönlands“: Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Foto: Volker Kahle
  • „Kutter im Eisfjord Grönlands“: Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Foto: Volker Kahle
s ist hell, obwohl es tiefste Nacht ist: Volker Kahle hat dieses Foto „Eisberg bei Mitternachtssonne“ genannt. Foto: Volker Kahle
  • s ist hell, obwohl es tiefste Nacht ist: Volker Kahle hat dieses Foto „Eisberg bei Mitternachtssonne“ genannt. Foto: Volker Kahle
„Adélie-Pinguin“: Der König der Südhalbkugel. Foto: Volker kahle
  • „Adélie-Pinguin“: Der König der Südhalbkugel. Foto: Volker kahle
270_0900_41702_hin102_Kahle_Eisbaer_mit_Beute_1.jpg
Ein Schiff in der Einsamkeit: „Umgebung LeMaire-Kanal“ lautet der Titel dieses Kahle-Fotos. Foto: Volker Kahle
  • Ein Schiff in der Einsamkeit: „Umgebung LeMaire-Kanal“ lautet der Titel dieses Kahle-Fotos. Foto: Volker Kahle
„Paradise Bay Antarktis“: Ein einsames Häuschen in ansonsten unberührter Natur. Foto: Volker Kahle
  • „Paradise Bay Antarktis“: Ein einsames Häuschen in ansonsten unberührter Natur. Foto: Volker Kahle
„Kutter im Eisfjord Grönlands“: Hier scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Foto: Volker Kahle
s ist hell, obwohl es tiefste Nacht ist: Volker Kahle hat dieses Foto „Eisberg bei Mitternachtssonne“ genannt. Foto: Volker Kahle
„Adélie-Pinguin“: Der König der Südhalbkugel. Foto: Volker kahle
270_0900_41702_hin102_Kahle_Eisbaer_mit_Beute_1.jpg
Ein Schiff in der Einsamkeit: „Umgebung LeMaire-Kanal“ lautet der Titel dieses Kahle-Fotos. Foto: Volker Kahle
„Paradise Bay Antarktis“: Ein einsames Häuschen in ansonsten unberührter Natur. Foto: Volker Kahle
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare