weather-image
19°
Eine besondere Delikatesse – ob geräuchert oder gebraten

Lachs ist Karfreitag und Ostern besonders gefragt

HAMELN. An Karfreitag kommt bei vielen Fisch auf den Tisch. Wir haben uns aus diesem Anlass den Lachs einmal etwas genauer angeschaut und ein leckeres Rezept entdeckt.

veröffentlicht am 14.04.2017 um 06:00 Uhr

Norbert Meyer präsentiert eine bunte Lachsvielfalt. Foto: sto
Stolte Christiane

Autor

Christiane Stolte Reporterin

HAMELN.. Es war einmal ein Fisch, den es in so großen Mengen gab, dass er als „Arme-Leute-Essen“ galt und als „Brotfisch“ bezeichnet wurde. Noch im 19. Jahrhundert kam er derart häufig vor, dass sich die Tagelöhner bei den Adligen beschwerten, wenn sie öfter als dreimal in der Woche mit Lachs abgespeist wurden. So jedenfalls wird es in alten Überlieferungen erzählt. Vielleicht ist es aber auch nur ein Märchen, denn Schriftstücke, in denen die Adligen sich verpflichteten, die Dienstboten nicht nur mit Lachs zu füttern, wurden bislang nicht gefunden.

Fakt aber ist, dass es früher in den Flüssen vor Lachsen nur so wimmelte. Auch in der Weser haben sich die Wanderfische in rauen Mengen getummelt und die ganze Stadt ernährt. An den einstigen Lachsfang in der Weser erinnert heute noch der 1912 errichtete „Lachsbrunnen“ am Münsterkirchhof. Mit zunehmender Verschmutzung der Flüsse und durch die vielen Hindernisse, die sie auf ihrer Wanderung bewältigen mussten, beispielsweise Wehre und Wasserkraftanlagen, wurden die Lachse in heimischen Gewässern immer seltener. Auf den Tisch kamen sie nur noch als Delikatesse zu besonderen Anlässen – importiert vorwiegend aus Norwegen. Weil die Nachfrage stieg, wurden Lachse dann in Aquakulturen gezüchtet und damit preiswerter im Verkauf. In Deutschland ist Lachs mittlerweile der beliebteste Speisefisch. Lachs und Fisch überhaupt aus riesigen Aquakulturen gilt teilweise jedoch als umstritten und wird mit Massentierhaltung verglichen. Wie beim Kauf von Fleisch, Eiern und vielen anderen Lebensmitteln sollte der Verbraucher deshalb auch kritisch sein beim Kauf von Lachs. Auf der richtigen Seite beim Kauf von Lachs ist der Kunde beim Fachhändler. Beispielsweise auf dem Wochenmarkt an den Ständen der Fischräucherei Otto und Fisch-Meyer. „Wer seinem Fachhändler vertraut, kann sich auf gute Ware verlassen“, betont Fischhändler Norbert Meyer. Besonders gefragt ist Lachs am Karfreitag und zu Ostern zum Brunch. In vielen Familien gilt Karfreitag als „Fischtag“ – basierend auf dem christlichen Glauben, beim Verzehr von Fisch des Opfertodes Jesu zu gedenken.

Egal ob geräuchert oder in der Pfanne, im Backofen oder auf dem Grill gebraten – Lachs ist einfach lecker. „Beispielsweise mit frischem Gemüse kurz gebraten und mit Limettenstücken, Knoblauch sowie Rosmarin verfeinert“, empfiehlt Meyer. Bei den Fischen, die er verkauft, handelt es sich teilweise um Wildlachse und um Lachse aus dem Norden von Schottland. Darüber hinaus führt er den beliebten Räucherlachs „Saint Patrick“, den er biozertifiziert und strengstens kontrolliert über Bremerhaven direkt aus dem Westen Irlands, aus Connemara, bezieht.

Gerade zu den kommenden Ostertagen haben viele den Lachs auf den Festtagstellern. Er gehört zu den beliebtesten Speisefischen. Foto:pixabay
  • Gerade zu den kommenden Ostertagen haben viele den Lachs auf den Festtagstellern. Er gehört zu den beliebtesten Speisefischen. Foto:pixabay

Lachs, der reich ist an Omega-3-Fettsäuren und Vitamin B 6 und außerdem auch noch Niacin, Pantothensäure sowie Vitamin B 12 enthält, schmeckt auch lecker in Muffins.

Information

Pikante Lachs-Törtchen

Zutaten für zwölf pikante Törtchen: Drei Platten Tiefkühl-Blätterteig, zwei Becher Schmand oder Kräuterfrischkäse, drei Eigelb, drei Esslöffel Kräuter, zwei Knoblauchzehen, drei frische Lachsfilets gewürfelt, Salz und Pfeffer, ein Eigelb zum Bepinseln und Olivenöl.

Zubereitung: Den Blätterteig auftauen lassen, pro Platte dünn auf etwa 30 mal 30 Zentimeter ausrollen und in je vier Quadrate teilen. Ein bisschen Olivenöl mit dem Pinsel in die Muffinmulden streichen. Den Blätterteig hineinlegen und in Form bringen. Schmand, drei Eigelb, Kräuter und Knoblauch mit dem Handmixer verrühren, mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Lachs vorsichtig unterheben. Füllung auf Förmchen verteilen, die überstehenden Teigecken zusammenklappen und mit Eigelb bestreichen. Auf der mittleren Schiene bei 200 Grad Ober-/Unterhitze (Umluft: 180 Grad) 20 Minunten backen.

Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Kommentare