weather-image
23°
×

Neues aus der Reisewelt

Finnair akzeptiert Impfnachweis, Neue Trailrouten für Runner

Finnair zeigt sich offen für eine Corona-Testalternative. Für Aktiv-Urlauber hat die Steiermark ein neues Angebot. Und in Katar werden historische Boote für Touristen renoviert.

veröffentlicht am 23.04.2021 um 17:02 Uhr

Autor:

Finnair akzeptiert bald Corona-Impfung statt Test

Helsinki (dpa/tmn) - Die Fluggesellschaft Finnair lässt ab dem 11. Mai auch Passagiere mit einer Corona-Impfbescheinigung statt eines negativen PCR-Tests an Bord. Wie die Airline mitteilt, können Reisende ein Zertifikat vorweisen können, das die erste Impfdosis belegt - oder den Nachweis einer überstandenen Corona-Infektion. Die Impfung muss mindestens 21 Tage zurückliegen. Seit Ende Januar verlangt Finnair für das Boarding den Nachweis eines negativen Corona-Tests. Unabhängig von der neuen Regel bleiben touristische Einreisen nach Finnland vorerst verboten. Zuvor hatte unter anderem das Fachportal «fvw» darüber berichtet.

Region Schladming-Dachstein: 47 Routen für Trailrunner

Schladming - Neues Angebot für sportliche aktive Urlauber in der Steiermark: In der Region Schladming-Dachstein wurden 47 Routen für Trailrunner ausgeschildert. Sie befinden sich unter anderem in Grimming-Donnersbachtal, Schladming und Ramsau. Die Strecken gliedern sich in vier Schwierigkeitsgrade - von Laufrouten auf Asphalt, Schotter und Forstwegen bis zu extremen Trails im hochalpinen Gelände, erklärt Steiermark Tourismus. Weitere Infos gibt es im Internet. Der Trendsport Trailrunning bezeichnet das Laufen und Joggen im Gelände abseits asphaltierter Wege.

Katar restauriert historische Daus

Doha - In Katar soll eine Flotte von 40 traditionellen Daus für Touristen renoviert werden. Die historischen Ausflugsboote wurden früher einmal für Perlentaucherei, Fischerei und Warentransport verwendet. Die Restauration soll laut Tourismusbehörde das Erlebnis der Gäste an Bord verbessern und das authentische traditionelle Äußere erhalten. Eine Modernisierung der Häfen und Landungsstege ist ebenfalls geplant, auch soll es Arbeitsschutzschulungen für die Besatzung geben. Solarenergie soll den Dieseltreibstoff ersetzen. Die Renovierung werde bis Oktober 2021 abgeschlossen sein. In Katar am Persischen Golf findet 2022 die Fußball-WM statt.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.