weather-image
16°
×

Pferderennen

Achtung, fertig, los: 10.000 bei Duhner Wattrennen

Großveranstaltungen gibt es coronabedingt derzeit kaum. Das Duhner Wattrennen in Cuxhaven soll trotz Corona-Einschränkungen aber stattfinden. Bis zu 10.000 Besucherinnen und Besucher werden am Strand und auf dem Deich erwartet.

veröffentlicht am 26.08.2021 um 12:22 Uhr
aktualisiert am 26.08.2021 um 14:11 Uhr

Autor:

Im vergangenen Jahr musste es wegen
der Corona-Einschränkungen abgesagt werden, in diesem Jahr aber soll
es zustande kommen: das Duhner Wattrennen in Cuxhaven. Zu dem
traditionellen Pferderennen im Wattenmeer werden am Sonntag (29.
August) bis zu 10.000 Besucherinnen und Besucher erwartet. Zutritt
haben nur Geimpfte, Genesene und negativ Getestete. Sie können wie
sonst auch ihre Wetten abgeben und auf Gewinne hoffen.

Ein Areal zum Anfeuern

«Wir haben für die Zuschauer in einem abgesperrten Areal 80.000
Quadratmeter an der frischen Luft», sagt Jos van der Meer, Präsident
des Vereins für Pferderennen auf dem Duhner Watt. «Das kann man nicht
mit einem Fußballstadion vergleichen. Das ist viel weitläufiger.»
Die Besucher dürfen sich in diesem Jahr auch im Strandbereich
aufhalten, bei vorherigen Veranstaltungen war für sie nur der Deich
zugänglich. «Wir haben Security beauftragt, darauf zu achten, dass
die Abstandsregelungen eingehalten werden», so Jos van der Meer.

Das Rennen im Watt vor Cuxhaven ist der touristische Saisonhöhepunkt
in der Stadt an der Elbmündung. Sechs Stunden während der Ebbe haben
die über 60 Traber und 25 Galopper Zeit für das Wattrennen, das schon
seit 1902 ausgetragen wird. Pferde, Wattenmeer und am Horizont die
Containerschiffe - das macht für viele Besucher den Reiz der
Veranstaltung aus. 

Geht das Leben wieder los?

Oberbürgermeister Uwe Santjer (SPD) freut sich auf die
Großveranstaltung, wie er sagt. «Allmählich muss das
gesellschaftliche Leben weitergehen.» Inzwischen sei ein Impfstatus
erreicht worden, der das Duhner Wattrennen ermögliche. Zuletzt lag
der Inzidenzwert im Landkreis Cuxhaven bei knapp über 20.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige