weather-image
11°
×

Ab 23.940 Euro

Französische Mélange: Kompakter DS4 startet facettenreich

Ein bisschen Steilheck-Limousine, etwas Coupé und SUV: So mixt DS sein neues Modell. Der kompakte DS4 der Citroën-Schwester soll im vierten Quartal in Deutschland auf die Straße rollen.

veröffentlicht am 24.02.2021 um 10:35 Uhr
aktualisiert am 24.02.2021 um 13:14 Uhr

Autor:

Die Citroën-Schwester DS hat ihr Kompaktmodell DS4 vorgestellt - technisch eng verwandt mit dem kommenden Astra der Konzernschwester Opel, aber optisch deutlich differenziert. Laut Hersteller kommt der DS4 im vierten Quartal 2021 zu den Händlern.

Neben Benziner- und Diesel-Motoren wird es auch einen Plug-in-Hybrid geben. Eine rein elektrische Variante bleibt DS vorerst schuldig. Preise nannte das Unternehmen noch nicht. Allerdings wird der DS4 sicher mehr kosten als der Citroën C4, der bei 23.940 Euro startet.

Um im dicht besetzten Kompakt-Segment aufzufallen, setzt DS auf eine Mischung aus Steilheck-Limousine, Coupé und SUV sowie auf ungewöhnliche Proportionen. So ist der DS4 laut Hersteller 4,40 Meter lang, 1,47 Meter hoch und steht auf Rädern von bis zu 20 Zoll.

Differenziertes Design, ruhige Innenflächen

Während er außen mit drei unterschiedlichen, deutlich differenzierten Designlinien, markanten Tagfahrleuchten und vielen Anbauteilen in Chrom oder Schwarz um Aufmerksamkeit buhlt, geht es innen vornehm, aber dezent zu. Wenige Schalter rund um die digitalen Anzeigen und viele ruhige Flächen sollen den Unterschied zur Konkurrenz ausmachen.

Zur Wahl stehen drei Benziner mit 96 kW/130 PS bis 165 kW/225 PS, ein Diesel mit 96 kW/130 PS sowie der Plug-in-Hybrid mit 165 kW/225 PS Systemleistung. Dieser soll eine rein elektrische Reichweite von mehr als 50 Kilometern und einen Normverbrauch von 1,2 Litern (28 g/km) haben. Für den Diesel nennt DS als Verbrauchswert 4,6 Liter (121 g/km) und für die Benziner 5,8 bis 6,4 Liter (131 bis 146 g/km).



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige