weather-image
31°
×

Facelift

Auffrischung im August: BMW überarbeitet X3 und X4

Frischzellenkur für X3 und X4: BMW spendiert den beiden Geländewagen zum August ein überarbeitetes Design, neue Ausstattungen und 48 Volt-Technik für künftig alle Motoren.

veröffentlicht am 08.06.2021 um 18:13 Uhr
aktualisiert am 09.06.2021 um 00:20 Uhr

Autor:

Die SUV-Mittelklasse bei BMW bekommt ein Facelift. Der klassische Geländewagen X3 und sein coupéartiger Ableger X4 sollen im August in den Handel kommen, teilte der Hersteller mit. Die Preise beginnen bei 51 000 Euro für den X3 und bei 55 000 Euro für den X4.

Designretuschen und größere Bildschirme

Von außen sind beide an einer überarbeiteten Niere, neuen Scheinwerfern und retuschierten Rückleuchten zu erkennen. Innen gibt es nun größere Bildschirme in Serie sowie die umgestaltete Mittelkonsole aus dem 4er. Außerdem wurde das Angebot an Assistenzsystemen erweitert und deren Befugnisbereich vergrößert.

Unter der Haube bleibt es beim Plug-in-Hybrid und je drei Benzinern und Diesel. Diese decken ein Spektrum von 135 kW/184 PS bis 265 kW/360 PS ab. Neu ist dabei die 48-Volt-Technik, die nun auch bei den Ottomotoren eingebaut wird und so die Elektrifizierung auf alle Motorvarianten ausweitet. Damit liegen die Normverbrauchswerte der Benziner bei 7,5 bis 9,5 Litern (170 bis 216 g/km CO2).

Noch sportlichere Geländewagen

Eine Sonderstellung nehmen auch weiterhin der X3M und der X4M ein, die künftig mindestens 97 600 und 99 600 Euro kosten. Technisch und beim Styling übernehmen die Sportversionen die Änderungen aus der Großserie, leisten sich aber beim Motor einen kleinen Nachschlag. In Deutschland ausschließlich in der Version Competition angeboten, gibt es zur unveränderten Leistung von 375 kW/510 PS nun noch einmal 50 Nm mehr Drehmoment.

Mit jetzt maximal 650 Nm beschleunigen die Geländewagen im besten Fall in 3,8 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und werden auf 250 km/h limitiert. Gegen Aufpreis lässt BMW den M-Modellen Auslauf bis 285 km/h. Den Verbrauch beziffern die Bayern dabei mit bestenfalls 10,7 Litern und den CO2-Ausstoß mit 243 g/km.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.