weather-image
23°

Mit Umsicht kann man sich daheim vor Stürzen schützen

Vorsicht, hier lauern Gefahren

„Welche Unfallrisiken können Senioren in ihrer eigenen Wohnung besonders gefährlich werden?“ Diese Frage wurde im Rahmen einer aktuellen Umfrage von TNS Emnid im Auftrag der Nürnberger Versicherungsgruppe gestellt. 75 Prozent fielen die Treppen ein. Es folgten Stolperfallen wie Türschwellen, Teppiche und herumliegende Kabel mit 65 Prozent, das Badezimmer mit 62 Prozent und die Hausarbeit mit 53 Prozent. Mehrere Antworten waren möglich.

veröffentlicht am 08.10.2014 um 09:38 Uhr

270_008_7471319_ALT106_0810.jpg

Gerade ältere Menschen haben ein hohes Risiko, daheim einen Unfall zu erleiden: Rund 80 Prozent der tödlichen Unfälle in Haushalten widerfahren Menschen über 65 Jahren, so die Aktion „Das Sichere Haus“ (DSH). Laut Statistischem Bundesamt waren es 6007 Menschen, bei denen im Jahr 2011 ein Sturz zur Todesursache wurde. „Vorsichtsmaßnahmen in der Wohnung können viel dazu beitragen, die Sturzgefahr zu reduzieren“, sagt Horst Fritz von der Nürnberger Versicherungsgruppe. „Kabel zum Beispiel sollten in der Wohnung nirgends herumliegen. Sie sind eine ernst zu nehmende Gefahrenquelle. Genau wie Türschwellen oder ein Teppich, dessen Rand sich wellt.“

Zu den Vorsorgemaßnahmen gegen Unfälle zählen auch ein robuster Handlauf an der Treppe und solide Haltegriffe im Badezimmer. Ein guter Weg, um sich vor Stürzen zu schützen, ist körperliches Training, das auch den Gleichgewichtssinn einbezieht. Obendrein ist es wichtig, das Sehvermögen zu unterstützen, um sich sowohl daheim als auch außerhalb der eigenen vier Wände sicher zu bewegen.

So beugen Sie vor:

Tai-Chi, chinesisches Schattenboxen, leistet einen wertvollen Beitrag zu mehr Fitness im Alter, wenn es regelmäßig betrieben wird.

Mit Sport und calciumreicher Ernährung kann man der Knochenbrüchigkeit aufgrund von Osteoporose vorbeugen.

In der Wohnung sollten alle Hindernisse aus dem Wege geräumt werden.

Feste Halbschuhe sorgen ebenfalls für einen stabilen Stand. Wer sich mit dem Anziehen der Schuhe schwertut, dem kann ein langer Schuhanzieher helfen.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?