weather-image

Wie man dem Bluthochdruck ganz einfach begegnen kann

Treppe statt Lift und Gemüse statt Kotelett

Er ist eine Volkskrankheit, unter der viele Betroffene zunächst gar nicht leiden. Im Gegenteil: Menschen mit Bluthochdruck fühlen sich oft pudelwohl. Erst eine Routinekontrolle beim Arzt bringt zutage, dass die Werte alles andere als positiv für Herz, Kreislauf und Gefäße sind.

veröffentlicht am 01.02.2012 um 11:28 Uhr

270_008_5191678_zackzack.jpg

Eine Behandlung mit Medikamenten, an der bei ausgeprägtem Bluthochdruck kein Weg vorbeiführt, bringt zwar oft schon nach kurzer Zeit das gewünschte Ergebnis, doch die Patienten fühlen sich unter Umständen schlapp und nicht mehr richtig „auf Touren“. Wer nicht nur auf Tabletten bauen und sich außerdem auch bei niedrigerem Blutdruck leistungsfähig fühlen möchte, hat gute Möglichkeiten, denn kaum eine Erkrankung lässt sich so sehr durch den eigenen Lebensstil beeinflussen. Etwas mehr Treppe statt Lift, Gemüse statt Kotelett, Mineralwasser statt Cola – so wird Übergewicht abgebaut und der Kreislauf gestärkt.

Übrigens: Baguette und Camembert sind nicht gerade Lebensmittel, die man mit gefäßgesunder Ernährung in Verbindung bringt. Dennoch haben die Franzosen die geringste Rate von Herzerkrankungen im Vergleich zu allen anderen Nationen. Eine Erklärung dafür liefern die Polyphenole (OPC), die in dem in Frankreich ebenfalls geschätzten Rotwein reichlich enthalten sind. Kein Wunder, dass sich OPC als Nahrungsergänzungsmittel ohne die Nebenwirkungen des Alkohols zum Schutz der Herzgesundheit einen guten Ruf erworben haben.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt