weather-image

Einige Städte stellen älteren Menschen spezielle Trainingsflächen zur Verfügung

Sport im Freien – auch an Geräten

Fit an der frischen Luft: Immer mehr deutsche Städte setzen auf spezielle Fitnessgeräte, mit denen sich ältere Menschen an der frischen Luft fit halten können. „Der Trend geht weg vom klassischen Breiten- und Vereinssport“, erklärt Ingenieurin Professor Dr. Grit Hottenträger von der Fachhochschule Wiesbaden – und hin zu individuellen Trainingsmöglichkeiten.

veröffentlicht am 04.02.2010 um 07:57 Uhr

Senioren beim Wandern sehen wir des Öfteren – beim Turnen

Die Geräte erinnern an solche in einem Fitnessstudio, allerdings ohne die schweren Gewichte. Sie bieten Trainingsmöglichkeiten von ganz einfach bis ganz schön anstrengend.

Viele Senioren reagieren allerdings zunächst mit Skepsis auf den neuen Trainingstrend. In einer Befragung konnten sich etliche zwar vorstellen, gelegentlich einen Seniorenspielplatz zu besuchen. Doch nur ein geringer Anteil der Befragten möchte dort regelmäßig trainieren. In einem Wunsch zeigten sich allerdings fast alle einig: dass der Seniorenspielplatz nicht neben einem Kinderspielplatz liegt. Denn das Turnen unter Kinderaugen finden die meisten Älteren peinlich.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt