weather-image
25°

So werden Hausbesitzer zum Selbsterzeuger: Wärme und Strom aus einer Quelle

So ein kleines Kraftwerk hat Power – verheizt aber viel weniger Energie

Wohnkomfort ist ohne Wärme nicht denkbar – doch die wird leider Jahr für Jahr teurer. Eigenheimbesitzer sollten Heizenergie daher so effizient wie möglich nutzen, auch um die Umwelt nicht mehr als nötig zu belasten. Das bewährte Konzept der Kraft-Wärme-Kopplung steht für wirtschaftliche und ökologische Energieerzeugung. So ist ein Mini-Blockheizkraftwerk (Mini-BHKW) eine gute Alternative zur konventionellen Erzeugung von Strom und Wärme und macht unabhängiger von lokalen Energieversorgern. Denn die Energie wird dort produziert, wo sie gebraucht wird und kann ohne Leitungsverluste genutzt werden.

veröffentlicht am 25.11.2010 um 11:07 Uhr

Wer gerne in Luxus badet, sollte in Sachen Wärme und Strom keinen Verlust hinnehmen.

Die Anlage verbraucht rund ein Drittel weniger Primärenergie als bei herkömmlicher Energieerzeugung, senkt den CO2-Ausstoß gleichzeitig um 47 Prozent und produziert nicht nur Wärme, sondern auch den im Haus benötigten Strom. Für Hausbesitzer, die ihre Heizungsanlage modernisieren, ist das Mini-BHKW eine echte Alternative, um zukunftssicher heizen zu können.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt
    X
    Herzlichen Glückwunsch, Ihr Adblocker funktioniert!

    Wir verstehen, dass Sie nicht hier sind, um Werbung zu sehen.
    Aber Werbe- und Aboeinnahmen sind wichtig für unsere journalistische Arbeit.


    Unterstützen Sie unseren Qualitäts-Journalismus, indem Sie Ihren Adblocker deaktivieren
    oder sich mit einem gültigem Digital-Abo anmelden.

    Sie haben ein Digital-Abo? Hier anmelden!

    Noch kein Digital-Abo?