weather-image

Bei einer Fußbodenheizung sollte man den passenden Boden mit einplanen

Schöne warme Füße

Lebensqualität beginnt in den eigenen vier Wänden – und zum Wohnkomfort gehört inzwischen für viele Bauherren der Einbau einer Fußbodenheizung.

veröffentlicht am 04.09.2014 um 14:51 Uhr

270_008_7411901_sv_48489_19_bild2_Foto_djd_Industrieverb.jpg

Die Anlage sorgt nicht nur für eine behagliche Wohlfühltemperatur vor allem an den Füßen, sondern nimmt auch besonders wenig Raum ein.

Der Platz unter den Fenstern ist dann nicht mehr für Heizkörper reserviert, dies eröffnet den Bauherren ganz neue Gestaltungsmöglichkeiten. Allerdings sollte man bei der Planung einer Fußbodenheizung darauf achten, den dafür passenden Boden einzubauen. Bewährt hat sich dabei insbesondere Calciumsulfat-Fließestrich.

Wärme gelangt schnell nach oben

Sowohl die Wärmeleitfähigkeit als auch die Belastbarkeit sind bei diesem speziellen Estrich sehr hoch. Er kann dünner als viele andere Arten eingebaut werden.

Beim Betrieb einer Fußbodenheizung bedeutet dies einen großen Vorteil: Der Abstand vom Rohr zur Bodenoberfläche wird kleiner, dadurch gelangt die Wärme der Heizung sehr schnell nach oben und an die Füße. Das sorgt für kürzere Aufheizzeiten – zugleich kann die Vorlauftemperatur gesenkt werden.

Die dünnere Estrichdecke erlaubt zudem eine dickere Dämmschicht im Bodenaufbau, wodurch die Energiebilanz einer Fußbodenheizung maßgeblich verbessert wird.

Nach nur einem Tag begehbar

Ein Calciumsulfat-Fließestrich ist oft schon nach nur einem Tag begehbar, spätestens nach sieben Tagen kann dann das erste Mal aufgeheizt werden. Wetterbedingte Bauverzögerungen können nicht vorkommen, denn der Estrich wird auch bei Außentemperaturen unter null Grad verarbeitet. Er ist zudem besonders eben und kann auf diese Weise mit vielen Oberbelägen kombiniert werden. Erscheinungen, wie das „Schüsseln“, also das Anheben der Ränder und Ecken, oder andere Verformungen können nicht auftreten – das spart Kosten, Stress und Aufwand auch in späteren Jahren.

Weitere Infos zu den Systemen gibt es beispielsweise unter www.pro-fliessestrich.de. rgz



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2019
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare
    Kontakt
    Redaktion
    E-Mail: redaktion@dewezet.de
    Telefon: 05151 - 200 420/432
    Anzeigen
    Anzeigen (Online): Online-Service-Center
    Anzeigen (Telefonisch): 05151 / 200 - 666
    Abo-Service
    Abo-Service (Online): Online-Service-Center
    Abo-Service (Telefonisch): 05151 / 200 777

    Keine Zeitung bekommen? Hier zur Zustell-Reklamation.
    X
    Kontakt