weather-image
15°
Wer regelmäßig Sport treibt und auf die Ernährung achtet, lebt gesund

Ein bewegter Alltag – und Körper und Geist bleiben fit

Der Dichter Joachim Ringelnatz vermochte alle Vorteile der körperlichen Ertüchtigung in einen hübschen Reim zu fassen: „Sport stärkt Arme, Rumpf und Beine, kürzt die öde Zeit, und er schützt uns durch Vereine vor der Einsamkeit.“ Gerade für Senioren kann die sportliche Betätigung ein enormer Zugewinn sein. Doch wer mit einer Sportart beginnen möchte, sollte auf jeden Fall Rücksprache mit einem Arzt halten.

veröffentlicht am 05.05.2010 um 16:23 Uhr

270_008_4284191_alt_110_06.jpg

Denn Risiken wie eine Herz-Kreislauf-, eine Stoffwechselerkrankung und Schädigungen des Bewegungsapparates müssen erst ausgeschlossen oder wenn nötig behandelt werden. Gibt der Mediziner grünes Licht, stellt sich die Frage: Welche Sportart ist für mich geeignet? Empfehlenswert für Senioren sind Sportarten, welche die Ausdauer steigern und die Beweglichkeit verbessern.

Oft haben ältere Menschen eine Hemmschwelle, wenn es darum geht, die eigenen vier Wände zu verlassen und neue Kontakte zu knüpfen. Für sie kann sich die Anschaffung von Trainingsgeräten für zu Hause lohnen – zum Beispiel ein Crosstrainer, ein Stepper oder ein Trampolin. Auch Sport mit Spielkonsolen macht fit. Das hat jetzt eine Studie der Universitätsklinik Erlangen bewiesen. Demnach können auch ältere Menschen ihre geistigen und körperlichen Fähigkeiten steigern, wenn sie mit einer modernen Spielkonsole aktiv werden. Ein gutes Mittel, die grauen Zellen auf Trab zu halten, sind Logik- oder Denkspiele. Das kann Dunja Schmidt, Bereichsleiterin für stationäre Altenpflege der Diakonie Hochfranken, bestätigen. „Die Koordination und Konzentration kann durch das Videospiel geschult werden. Was wir üblicherweise mit Gymnastikübungen versuchen, ist auch so möglich.“

Enorm wichtig ist nicht nur für ältere Menschen, Bewegung in den Alltag zu integrieren. So gilt es, wenn möglich, Rolltreppen und Fahrstühle zu meiden und stattdessen die Treppe zu nehmen. Abendliche Spaziergänge und Besorgungen zu Fuß oder mit dem Fahrrad erhöhen die tägliche Fitness. Was viele nicht wissen: Zwar ist der Nahrungsbedarf im Alter aufgrund der abnehmenden körperlichen Aktivität geringer, für Kalzium und die Vitamine D, B6, B12 und C sowie für Protein ist er aber möglicherweise sogar erhöht. Vitamin D ist wichtig für die Bekämpfung von Osteoporose, auch Vitamin C ist zum Beispiel für die Wundheilung unabdingbar. Eine Schwächung der Abwehrkräfte kann auch durch einen Mangel an Zink und Kalzium ausgelöst werden.

Wer sich – wie hier in einem Bewegungspark – fit hält, knüpft Kontakte und vereinsamt nicht zu Hause. Wer dennoch mal zu Hause Sport treiben möchte, der kann auch durch Spielekonsolen seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten steigern.

Foto: djd/Erlau

Copyright © Deister- und Weserzeitung 2018
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Mehr Artikel zum Thema
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Kommentare