weather-image
21°
×

Zum Abschied: Spenden für den Bückeberg statt Pensionsgeschenke

Es hätte am Montag mit der Verteilung des zweiten Staatsexamens an die Lehramtsanwärter ein ganz normaler Übergang in den Ruhestand werden können. Oberstudiendirektorin Claudia Krägel hatte aber andere Pläne: anstatt sich zum Ausstand beschenken zu lassen, bat sie die Kollegen für eines ihrer Herzensprojekte zu spenden – 1300 Euro kamen für den Lern- und Dokumentationsort Bückeberg zusammen.

veröffentlicht am 21.07.2021 um 16:44 Uhr

„15 Jahre lang war ich Leiterin des Studienseminars für das Lehramt an Gymnasien – eine bewegte Zeit, die zuletzt stark geprägt war vom Digitalisierungsschub durch die Coronapandemie. Ein besonderes Anliegen war mir immer das politische Engagement. Jede Lehrkraft muss sich auch zivilgesellschaftlich einbringen, Menschen zu formen“, macht Krägel ihre Motivation klar und verweist auf die historische Bedeutung des Bückebergs. Auf dem ehemaligen Reichserntedankfestgelände ist seit 2016 ein Lern- und Dokumentationsort geplant.

„Die Welt geht durch verschiedenste Gefahren, vor allem die Umwelt. Der Bückeberg ist ein Diamant, der zu erhalten ist gegen das Vergessen der dunkelsten Stunde Deutschlands“, beschreibt Krägel die Notwendigkeit für sie, den Lern- und Dokumentationsort Bückeberg zu unterstützen.

„Das Projekt findet aber nicht bei allen Anklang, besonders die Anwohner haben teilweise eine Antihaltung. Der Verein arbeitete dennoch weiter und deshalb wollte ich den Lern- und Dokumentationsort Bückeberg als außerschulischen Lehrort mit der Spende fördern. Wenn man wie ich noch Eltern aus der Kriegsgeneration hat, dann ist man da auch persönlich involviert“, verdeutlicht Krägel, warum die Sammelspende zum Abschied von den Kollegen für sie hier am besten angelegt ist.

Krägels Nachfolge im Amt ist auch bereits geregelt. Zum August übernimmt die bisherige ständige Stellvertreterin, Studiendirektorin Katja Brinster, die Leitung des Studienseminars für das Lehramt an Gymnasien.

red



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige