weather-image
20°
×

40 Jahre Sesamstraße: Der NDR sendet eine „Lange Nacht“ – ab 23.50 Uhr

Wieso, weshalb, warum Ernie und Bert nichts für die Bayern waren

Sie ist eine der bekanntesten und beliebtesten Kinderserien im deutschen Fernsehen: die „Sesamstraße“. Vor 40 Jahren, am 8. Januar 1973, flimmerte die Sendung zum ersten Mal über deutsche Fernsehbildschirme – jedoch nicht überall. Im Süden Deutschlands war nichts zu sehen von der Sesamstraße. Das bayerische Fernsehen weigerte sich hartnäckig, die aus Amerika adaptierte Sendung ins Programm zu hieven, denn als das Format zum ersten Mal in Deutschland ausgestrahlt wurde, gab es noch keine eigens in diesem Lande produzierte Fassung.

veröffentlicht am 07.01.2013 um 00:00 Uhr

Die amerikanische Version, die in den Staaten bereits 1969 ins Fernsehen kam, wurde für Deutschland zunächst nur synchronisiert. Die Handlung spielte in der „Sesame Street“, einer Straße, die im Filmstudio einem US-Großstadt-Wohngebiet nachempfunden war. Genau das war der Grund, warum der Bayerische Rundfunk Anfang der 70er Jahre sein deutliches Nein zu dem USA-Format bekundete. Der BR argumentierte: Die „Sesame Street“ stelle die soziale Situation in Deutschland nicht korrekt dar. So wurde die Sendung im ersten Programm nur im Sendegebiet von NDR, RB, SFB, WDR und HR ausgestrahlt sowie in allen dritten Programmen – Bayern bleib außen vor. Stattdessen produzierte der BR eine eigene Kindersendung: „Das feuerrote Spielmobil“.

Doch auch fünf Jahre nach der Erstausstrahlung im deutschen Fernsehen war der Widerstand gegen das US-Format bei Eltern und Erziehern so groß geworden, dass man sich bei den Verantwortlichen der ARD dazu entschloss, eine eigene deutsche Fassung der Sesamstraße zu drehen. Fortan bildeten die neu geschaffenen Figuren Samson und Tiffy neben Ernie, Bert und dem Krümelmonster die Hauptrollen. Prominente Schauspieler wie Liselotte Pulver, Manfred Krug, Uwe Friedrichsen oder Horst Janson waren über längere Zeit hinweg in der Sesamstraße vertreten.

Über fast 30 Jahre hinweg bestimmte die Sesamstraße das Vorabendprogramm. Sendetermin 18 Uhr – ein fester täglicher Termin für zahlreiche Kinder. Doch zum 30. Geburtstag änderte die ARD die Sendezeiten: Der traditionelle Termin am Vorabend entfiel und wurde durch Termine im Frühprogramm oder zur Mittagszeit ersetzt. Dies führte vor allem bei Eltern und Freunden der Sesamstraße zu Protesten. Mit der Lebenswelt von Grundschulkindern etwa habe die Sendung nicht mehr viel gemein: Heute ist die Sesamstraße nur noch morgens um 6.15 Uhr und um 8 Uhr zu sehen.

Traumpaar der Sesamstraße: Ernie und Bert. Foto: pr.

Zum 40. Geburtstag haben die Macher der Sesamstraße eine Kehrtwende geplant: Es soll wieder ein bisschen mehr amerikanisch werden. Neuer Star der Sendung ist die Puppe Elmo, in den USA schon seit gut 20 Jahren in der Serie vertreten. Zum Geburtstag dürfen sich nur Erwachsene an früher erinnern. Der NDR sendet am 12. Januar die „Lange Sesamstraßen-Nacht“ – um 23.50 Uhr. ll



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige