weather-image
12°
×

40 Jahre im Rathaus Bodenwerder

Warum Fred Burkert zum Dienstgeburtstag einen Sombrero bekam

Fred Burkert ist im Rathaus Bodenwerder eine Institution: Der 57-jährige gebürtige Kirchbraker hat nun seinen 40. Dienstgeburtstag gefeiert.

veröffentlicht am 02.09.2021 um 06:30 Uhr

Als Burkert am 1. August 1981 eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten in der Samtgemeinde Bodenwerder begann, ahnte er nicht, dass er 40 Jahre lang in einem Büro im Rathaus der Münchhausenstadt arbeiten sollte. Heute ist klar, dass der stellvertretende Stadtdirektor Bodenwerders auch bis zum 31. Dezember 2029 der Verwaltung der Samtgemeinde Bodenwerder-Polle zur Verfügung stehen wird. Denn am 1. Juli wurde er als Erster Samtgemeinderat für weitere acht Jahre berufen.

Zum 40. Dienstgeburtstag kam auch Burkerts alter Weggefährte, der ehemalige Samtgemeindebürgermeister Herbert Bröckel aus seiner Wahlheimat im Allgäu. Er brachte einen riesigen Sombrero mit – verbunden mit der dazugehörenden Anekdote. Den Sombrero, ein Geschenk von 300 Mexikanern, die auf dem Weg zu einem Spiel ihrer Mannschaft bei der Fußball-WM 2006 in Hannover waren, wollte Burkert gern beim Public Viewing aufsetzen, was sich aber Bröckel vorbehielt. Mit der Folge, dass er wegen der „Bombenstimmung“ letztendlich den Zug verpasste und mit dem Taxi nach Bodenwerder zurückkehren musste. 15 Jahre später wird der Sombrero einen Ehrenplatz im Haus von Fred und Anke Burkert erhalten.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige