weather-image
27°
×

In „The Lego Batman Movie“ steht sich Bauklötzchen-Batmann manchmal selbst im Weg

Turbulenter 3-D-Animationsspaß

Da staunt Batman buchstäblich Bauklötze: Sein ewiger Widersacher „Der Joker“ stellt sich freiwillig der Polizei. Gotham City ist plötzlich der sicherste Ort der Welt. In „The Lego Batman Movie“ ist das nicht das Ende, sondern erst der Anfang des turbulenten 3-D-Animationsspaßes.

veröffentlicht am 08.02.2017 um 15:48 Uhr
aktualisiert am 03.08.2017 um 16:34 Uhr

Autor:

Schon nach wenigen Minuten kommt es in dem rasant geschnittenen Streifen zum ersten großen Showdown: „Der Joker“ hat einen bösen Plan ausgeheckt, um Gotham endgültig dem Untergang zu weihen. Er hat sich freiwillige verhaften lassen, um die im Weltraumgefängnis inhaftierten größten Bösewichte des Universums freizulassen. King Kong, Medusa und der finstere Lord Voldemort aus Harry Potter nehmen es als kleine Lego-Männchen nebst unzähliger weiterer Lego-Charaktere mit dem ebenfalls auf wenige Zentimeter geschrumpften Batman auf. Schnell wird aber klar, dass Batmans größter Feind letztlich gar nicht die Bösewichte sind, sondern er selbst. Der unter seiner Fledermausmaske zutiefst einsame Batman muss zu sich selbst finden und die Hilfe von Freunden annehmen. Nur so kann er verhindern, dass die Monster das auf Legoplatten stehende Bauklötzchen-Gotham auseinanderreißen.

„The Lego Batman Movie“ ist aber keineswegs nur ein Film für Kinder. Die Gags funktionieren in allen Altersklassen. „Alle wichtigen Filme beginnen Schwarz“, sagt der Superheld zu Beginn, als die Kino-Leinwand noch dunkel ist, um sich danach über das Warner-Logo lustig zu machen.


„The Lego Batman Movie“ (3-D) läuft im Hamelner Maxx-Kino täglich um 15.35 und 20.25 Uhr.



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige