weather-image
×

Wie immer im Leben – es kommt auf den Blickwinkel an

Nur samstags …

Aus der Jukebox dudelt schon zum x-ten Mal dasselbe Lied. Das nervt gewaltig. Denn eins ist sicher: Dieser Song wird durch Wiederholung nicht besser. Der war schon beim ersten Mal Mist. Und beim zweiten Mal ist es Mist geblieben. Und das wird auch weiterhin so sein.

veröffentlicht am 24.08.2019 um 12:00 Uhr

Thomas Thimm

Autor

Stv. Chefredakteur zur Autorenseite

Da hat sich irgendjemand verliebt in dieses Lied, das ist kaum zum Aushalten. Aber: Da müssen wir wohl oder übel durch, der Uwe und ich. „Hör ma’ “, sagt Uwe, „biste auch schon wieder auf Schicht? Urlaub is’ doch nu’ wieder zu Ende, oder nich’ ?“ Jo, der Urlaub ist zu Ende, jetzt geht alles wieder ganz normal seinen Gang, wie man so schön sagt – und die Wochen mit dem urlaubsfeeligen Lebensmotto „alles kann, nichts muss“ sind vorbei. Das hätte allerdings auch noch eine Woche länger sein dürfen …

„Machst Du uns bitte noch mal zwei Bier?“

„Ja, klar“, antwortet die Wirtin, „kommt sofort.“

Auf dem Tresen liegen Tabakkrümel zwischen den Bierdeckeln, darüber ziehen kleine, bläulich-weiße Rauch-Kunstwerke in die Höhe, der Aschenbecher ist gerade sauber gemacht worden, aber die Reste in unseren Gläsern, nein, die will keiner mehr. „Kannst Du abräumen“, sage ich. Uwe kontert: „Ey, Quatsch, da is’ doch noch wat drin. Die Gläser bleiben hier.“ Okay, dann eben nicht … „Und?“, fragt Uwe. Haste Spaß auffe Schicht?“ Ja, habe ich. Wirklich. Schließlich habe ich doch den einfachsten und komfortabelsten Job der Welt.. … „Wieso dat denn?“, fragt Uwe.

„Nun ja, weißt Du, was mir neulich passiert ist?“

„Nö.“

„Dann pass mal auf: Da habe ich neulich so einen Sonnenschein getroffen, die hat doch ernsthaft, also ganz ernsthaft gefragt, oder sagen wir besser, festgestellt: ‚Du schreibst doch nur samstags‘ “.

„Wieso dat denn?“

„Weil sie an einem Samstag etwas von mir gelesen hat.“

„Ach, und deswegen denkt die, dat Du nur samstags schreibst und deshalb auch nur einen Tag in der Woche malochst?“

„Na ja, schreiben würde ich dann ja freitags… aber das führt jetzt zu weit …“

„Wat?“

„Egal – und ja, ganz offenbar denkt sie das. Eine recht eigenwillige Logik, das weiß ich. Aber irgendwie hat der Gedanke ja auch etwas Verlockendes. Stell Dir vor, Du arbeitest pro Woche nur einen Tag, wirst aber für die ganze Woche bezahlt …“

„Mmmmmh, lass’ mich ma’ kurz drüber nachdenken. Hö, dat wär ja wat. Da mach ich mit, wo muss ich mich dafür anmelden…?“, lacht Uwe lauthals durch die Kneipe, sodass sich sogar die Wirtin einmischt: „Kannst ja mal bei mir zapfen, dann zeige ich Dir, was arbeiten heißt…“

„Und wo bleibt dann unser Bier?“

„Oh, Tschuldigung … so, hier ist es …“

Auf dem Flur der Redaktion hängen sinnige Sprüche, die uns stets daran erinnern, dass wir andere Blickwinkel einnehmen und gegen den Strich denken wollen. Das ist es nämlich: Es ist hier nicht die Frage, ob ich nur samstags schreibe – sondern, ob die Dame vielleicht nur samstags liest. Und bingo: Wer nur ein Samstags-Abo hat, verpasst fünf Zeitungsausgaben pro Woche …

Uwe juchzt: „Da ham wa den Fehler gefunden … Prost!“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Anzeige