weather-image
20°
×

Fünf-Euro-Schein erstrahlt in neuem Glanz / Banken erwarten kaum Nachfragen

Neue Scheine für Schaumburg

Landkreis. Es gibt einen neuen Fünfer in Schaumburg. Gemeint ist aber diesmal kein gemeinschaftliches Gutscheinsystem, sondern tatsächlich die Geldnote. Seit Donnerstag werden die Papiere nach und nach ausgetauscht. Doch keine Panik: Der „alte“ Fünf-Euro-Schein behält nach wie vor seine Gültigkeit.

veröffentlicht am 04.05.2013 um 00:00 Uhr

„In unserem Arbeitsalltag berührt uns das eigentlich gar nicht“, sagt Sparkassensprecher Werner Nickel. Ohnehin würden ständig Scheine ausgetauscht. Alte, „zerfledderte“ gehen an die Landeszentralbank, im Gegenzug liefern Transporter druckfrische Noten an. Der neue Schein sehe „ein bisschen anders aus“, selbst habe Nickel ihn aber noch nicht in den Händen gehalten.

Zu Beginn der Woche sei der Fünfer zwar Thema in einer internen Konferenz gewesen. Nickel: „Wir haben gesagt, wenn jetzt am Tag 300 Kunden am Schalter stehen und verunsichert sind wegen des neuen Scheins, dann besteht wohl Handlungsbedarf.“ Bei der Sparkasse sei man sich aber einig, dass eine solche Fragewelle sehr unwahrscheinlich sei.

Auch Petra Kallwaß, Vertriebsmanagement-Leiterin bei der Volksbank Schaumburg, glaubt nicht an eine große Flut von Nachfragen bezüglich des neuen Fünfers. Eine Neuauflage der Banknote hält sie für sehr sinnvoll, zumal die Fünf-Euro-Scheine besonders starker Abnutzung ausgesetzt seien. „Um ihre Halbarkeit zu verbessern, wurde die neue Banknote mit einer speziellen ,Lackierung‘ versehen.“

Anja Nagler von der Volksbank Hameln-Stadthagen befürwortet die Neugestaltung der Fünf-Euro-Scheine, auch wenn sie sich sicher ist, dass einige Kunden anfangs Fragen haben werden: „Die neu gestalteten Euro-Geldscheine sind sinnvoll, denn durch ihre neuen Sicherheitsmerkmale sind sie noch sicherer gegen Fälschungen.“ Dafür sollen neue Sicherheitsmerkmale sorgen. Zu erkennen sind die neuen Scheine unter anderem an dem Porträt-Wasserzeichen, das ein Porträt der mythologischen Gestalt Europa zeigt. Auch die Smaragdzahl, eine glänzende Zahl auf der Banknote, hat sich verändert. Beim Kippen des Geldscheins bewegt sich darauf ein Lichtbalken auf und ab. Je nach Blickwinkel verändert sich die Farbe der Zahl von Smaragdgrün zu Tiefblau. Das Hologramm gehört ebenfalls zu den neuen Sicherheitsmerkmalen.

Zunächst sind alte und neue Fünf-Euro-Scheine parallel im Umlauf. Im Laufe der Zeit sollen die alten Scheine dann Schritt für Schritt aus dem Verkehr gezogen werden. Sorgen um den Wert der noch in den Geldbörsen befindlichen Fünfern muss man sich aber nicht machen, erklärt Nagler. „Die alten Noten behalten ihren Wert, sind aber kein gesetzliches Zahlungsmittel mehr.“ tbh/kle/jcp



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige