weather-image
15°
×

Sieben von acht Wohnungen in Wangelister Häuserblock verkauft / Ab November bezugsfertig

Nach elf Jahren Leerstand wird jetzt renoviert

Hameln (ch). Der Ausblick von innen über die Hamelner Berge könnte so schön sein, doch von außen war er es bislang nicht – rund zehn Jahre stand auf dem höchsten Punkt der Wohnsiedlung in Wangelist ein großer roter Häuserblock leer. Jetzt werden die Wohnungen doch noch bezugsfertig gemacht.

veröffentlicht am 08.08.2012 um 06:00 Uhr
aktualisiert am 20.10.2016 um 09:14 Uhr

Zur Expo in Hannover 2000 wurde der Wohnklotz gebaut, aber nie fertiggestellt. Blanker Beton, Balkone ohne Geländer, keine Heizung, nachdem der Rohbau stand, stagnierte der Bau. Grund für die jahrelange Verzögerung waren zwei insolvente Bauträger – Dr. Oelsner Bauträger GmbH und die Cleko Immobilien GmbH. Plötzlich war ein Insolvenzverwalter für das Gebäude zuständig. Fünf der acht Wohnungen wurden zwangsversteigert, doch dann ging es nicht weiter. Es gäbe „juristische Schwierigkeiten“, unter anderem mit Grundbucheinträgen, erklärte Insolvenzverwalter Tilman Burghaus aus Braunschweig im vergangenen Jahr. Für den Eigentümer der fünf Wohnungen, Eugen Stein, ein Grund, zunächst noch mit dem Ausbau zu warten. Er hofft weiter, die verbleibenden drei Wohnungen ebenfalls erwerben zu können. Erfolgreich. Vor kurzem hat er zwei weitere der acht Wohnungen gekauft.

„Jetzt wird alles komplett fertig gemacht“, sagt Immobilienverwalterin Christine Zuk-Dublinski. Man sei schon fleißig dabei, die Wohnungen bezugsfertig zu machen. „Jetzt wird zum Beispiel eine Zentralheizung eingebaut.“ Das Treppenhaus wird neu gemacht, Fliesen verlegt, Wände gestrichen und die Balkongeländer angebracht. „Spätestens Ende Oktober werden die Wohnungen fertig sein“, sagt Stein. Er ist froh, dass er die beiden Wohnungen erwerben konnte. Noch fehlt ihm jetzt eine der acht Wohnungen, doch er glaubt daran, dass auch bei dieser irgendwann alle „juristischen Schwierigkeiten“ beseitigt sein werden und er sie noch hinzukaufen kann. Wann der letzte fehlende Teil des Hauses verkauft werden könne, ist nach Aussage des Insolvenzverwalters bislang aber noch nicht absehbar.

Am 14. Juli 2011 erschien der Artikel über den brachliegenden Häuserblock. Damals waren erst fünf Wohnungen verkauft.Foto: Archiv



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige
    Anzeige