weather-image
24°
×

Fünf Monate nach unserem Bericht: Iron Kemal verspricht buntes Musikerlebnis

Mit eisernem Willen zum Album

Rinteln (pk). Seit einigen Wochen ist er nicht mehr so häufig in der Eisdiele zu sehen wie früher – der einzige rappende Eisverkäufer Rintelns. Motiviert durch das positive Feedback auf die ersten beiden Videos („Wir ball’n“ und „Verzeih’ mir“) arbeitet Iron Kemal, wie sich Kemal Yilmaz als Rapper nennt, inzwischen mit eisernem Willen daran, sein angekündigtes Album, „Ironkepolis“, in die Tat umzusetzen.

veröffentlicht am 03.08.2011 um 00:00 Uhr

Die Rückmeldungen auf seine Videos seien „sehr positiv“, erzählt Yilmaz und verweist auf seinen Youtube-Kanal (www.youtube.com/user/IronKemalTV), demzufolge sein Video „Wir ball’n“ „etwa 85 Prozent der Nutzer“ gefällt. Auch von seinen Gästen im Rintelner Eiscafé Cortina sei er vielmals angesprochen worden, habe positives Feedback bekommen: „Die meisten hätten das einfach nicht von mir gedacht“, sagt Yilmaz. Mit den Veröffentlichungen der Videos einher gingen weitere Interviewanfragen von Musikmagazinen im Internet, von denen er sowohl aus zeitlichen wie auch aus finanziellen Gründen (hohe Anfahrtskosten) aber nur einige habe wahrnehmen können.

Ein Plattenlabel aus München habe den Rintelner sogar unter Vertrag nehmen wollen. Aber Iron Kemal lehnte ab. „Die Konditionen waren einfach zu schlecht, das wäre die reinste Abzocke gewesen. Da bringe ich mein Album lieber als kostenlosen Download raus“, befindet Yilmaz.

Sein Arbeitsplatz, an dem er als Rapper und Produzent arbeitet, hat sich inzwischen aber dennoch verlagert – und zwar von seiner Wohnung in der Rintelner Nordstadt in das Haus eines Freundes in Stadthagen. „Dort haben wir uns ein Studio eingerichtet“, erzählt Yilmaz. „Neben mir arbeiten auch noch andere Künstler dort: Cat Liahra aus Nienburg und Sherife aus Stadthagen zum Beispiel.“ Auch sie machen Rap, haben schon mit Iron Kemal zusammengearbeitet, werden von ihm mit Beats, sprich: Rhythmen, der musikalischen Grundlage von Rap-Musik, versorgt.

Zu seinem eigenen Album will Iron Kemal noch nicht allzu viel verraten. Allerdings lässt er durchklingen, dass einige Beats seines Albums von französischen Produzenten kämen – für Iron Kemal ein Qualitätssiegel. Auch rappende, mitunter bekannte Gäste sollen auf seinem Album vertreten sein – „zum Beispiel Animus“, verrät er und verspricht: „Es wird sehr vielfältig.“



Copyright © Deister- und Weserzeitung 2021
Texte und Fotos von dewezet.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.


Anzeige
Anzeige
Weiterführende Artikel
    Anzeige